Energieunternehmen aus Industrie und Handwerk treffen sich

HEA-Kongress tagt zur Gebäudeenergie

Elektromobilität als Einstieg in die Energiewende zu Hause ist eins der Themen beim Kongresss. © Ehlerding

Zum Marktpartnerkongress lädt der HEA - Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung am 22. und 23. November nach Berlin ein. Der Kongress ist das Netzwerktreffen der Energieunternehmen mit Partnern aus Industrie und Handwerk.

Auf dem Programm stehen Vorträge und Diskussionen rund um die Themen Energieeffizienz, Energieanwendung und Energiedienstleistungen. Folgende Schwerpunkte setzt der HEA:

  • Energiewirtschaft zwischen Wettbewerb und Kooperationen
  • Zukunftsforschung im Spannungsfeld von Digitalisierung und Alltagskultur
  • Energieeffizienz im Gebäude - Smartness Indicator, Niedrigstenergiegebäude, Speicherlösungen und E-Mobility
  • Marktpartnermodelle zur Energieeffizienz, Praxis in Förderung und Ausschreibung, Quartierskonzepte
  • Digitale Unternehmen, Macht der Algorithmen, Gesellschaft und Verbraucherschutz

Der Kongress beginnt mit einem Statement der HEA-Vorsitzenden Ute Römer. Danach gibt BDEW-Chef Stefan Kapferer einen energiepolitische Ausblick mit dem Motto "Energiewende gestalten". Peter Burghardt, Geschäftsführender Gesellschafter von TechConsult fragt danach "Digitalisierung der deutschen Wirtschaft – bestehen wir die Reifeprüfung?".

Im Forum "Gebäude – Energie – Effizienz" werden vielversprechende technische Innovationen vorgestellt. Hybride Wärmesysteme für die Wohnungswirtschaft, Langzeitspeicher, Elektromobilität als Einstieg in die Energiewende zu Hause, Gebäudeenergieeffizienz und die Digitalisierung auf unsere Gesellschaft sind weitere Themen. Zum Thema Digitalisierung wurde Markus Beckedahl, Chefredakteur von netzpolitik.org, gewonnen.

Danach geht es um Branchenthemen wie den Smart Readiness Indicator. Was er bringt, hat eine Studie von HEA und BDEW untersucht.

Ein weiteres Forum stellt die aktuelle Entwicklung bei der Förderung von Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe und das Programm STEP up! vor. Wie die Förderstrategie Energieeffizienz und Wärme aus erneuerbaren Energien weiterentwickelt werden soll, berichtet eine Vertreterin des Bundeswirtschaftsministeriums.

Am Nachmittag untersucht eine Podiumsdiskussion die Frage "Lassen sich Effizienznetzwerke als Marktinstrument etablieren?". Abschließend geht es um die Macht der Algorithmen. Am Abend gibt es ein Get-Together im Palais der Kulturbrauerei.

Veranstaltungsort des Kongresses ist die Kulturbrauerei, Sredzkistraße 1 in 10435 Berlin.

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.