Reihenhäuser in Passivhausbauweise

In Konstanz hat eine Baugruppe mit dem Architektur- und Planungsbüro Siedlungswerkstatt Konstanz sieben Reihenhäuser in Passivhausbauweise erstellt. Die Umsetzung des modularen Bausystems gestattet eine große Flexibilität in der individuellen Grundriss- und Fassadengestaltung bis hin zur Vorbauzone in Stahlbauweise mit optionalen Balkonen, Pergolen oder Wintergärten.

Die Realisierung im Passivhaus-Standard reduziert die Heizkosten pro Wohneinheit auf zirka 350 Euro jährlich und den Energiebedarf gegenüber einer konventionellen Bauweise um zirka 60 Prozent.

Das Objekt ist einer der Preisträger im Effizienzhaus-Wettbewerb des Bundesbauministeriums und der Deutschen Energieagentur. Das Urteil der Jury: Das Passivhausprojekt verbindet eine gute Energieeffizienz mit einer klaren und ansprechenden Architektur und einem überzeugenden Umgang mit den gewählten Materialien. Der modulare Aufbau des Gebäudes und die dadurch erzielte Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an die Bedürfnisse der Bewohner versprechen eine langfristige und nachhaltige Nutzung.

Mit dem Vorhaben wird beispielhaft demonstriert, wie energie- und flächensparendes Bauen sowie Energieeffizienz auf der Gebäudeebene mit einem attraktiven und freiraumbezogenem Wohnen im städtischen Kontext verbunden werden kann.

Daten und Fakten

  • Bauherr: Baugruppe Tannenhof
  • Architektur und Umsetzung: siedlungswerkstatt gmbh, Konstanz
  • Neubau: 2002/2003
  • Bauzeit: zirka 6 Monate
  • Quadratmeter: 3 Wohneinheiten á 140 m², 4 Wohneinheiten á 130 m²
  • A/V Verhältnis: 0,52 m -1
  • U-Werte: U-Wert Außenwand 0,120 W/(m²K) , mittlerer U-Wert Fenster 0,84 W/(m²K), U-Wert Dach U-Wert 0,096 W/(m²K)
  • Baukosten pro Quadratmeter (ohne Grundstück): 1.122 Euro
  • Energieverbrauch: Primärenergiebedarf 37 k Wh/(m²a), Endenergiebedarf 17,3 k Wh/(m²a), Jahresheizwärmebedarf 14 kWh/(m²a)
Bei der Sanierung verwendete Materialien
  • Wandaufbau: Holztafelelemente 120 mm, innenseitig Gipsfaserplatte 15 mm gestrichen, mit Mineralwolle gefüllt, Dampfbremse PE-Folie, Wärmedämmung (Mineralwolle) 240 mm, Unterspannbahn diffusionsoffen, außenseitige Fassadenbekleidung als hinterlüftete Holzschalung
  • Keller/Bodenplatte: Bodenplatte und Kellerwände Stahlbeton (WU) 240 mm, ringsum gedämmt PS 180 mm (Warmkeller), Kellerdecke Stahlbeton 180 mm, Trittschalldämmung 20 mm, schwimmender Estrich 40 mm, Bodenbelag Linoleum, Parkett
  • Dach: Hohlkastenelemente 180 mm, Untersicht Fichte Freischichtplatte, mit Mineralwolle gefüllt, Dampfsperre PE-Folie, Wärmedämmung 300 mm (Mineralwolle), Flachdachabdichtung, Substrat 60 mm
  • Fenster: Passivhaus-Holzfenster mit Dreifach-Isolierverglasung
  • Heizsystem / Lüftungsanlage: Je Wohneinheit Kompaktaggregat Maico Aerex BW 160 (Lüftung,Wärmerückgewinnung, Wasserspeicher 300 l und Wärmepumpe) Zuluftvorerwärmung durch Erdwärmetauscher. Warmwasserbereitung mit Solarunterstützung.