Neues Produkt von Junkers Bosch fasst vier Einheiten zusammen

Wärmepumpen-Puffermodul schafft Ordnung

Das Wärmepumpen-Puffermodul fasst alle Komponenten einer Wärmepumpen-Standardinstallation in einer Gehäusegruppe zusammen. © Junkers

Mit einem sogenannten Puffermodul für Wärmepumpen will Junkers Bosch die Planung, den Einbau und die Inbetriebnahme von Standardinstallationen in Einfamilienhäusern vereinfachen. Das Modul fasst alle Komponenten einer Wärmepumpen-Standardinstallation für Heizung und Warmwasserbereitung in einem Gehäuse zusammen.

Das Puffermodul integriert vier Module in einem System: Wärmepumpen-Inneneinheit, Pumpen, Hydraulik und Pufferspeicher. Das Gerät soll ab dem 3. Quartal 2018 erhältlich sein. In Kombination mit einem Warmwasserspeicher und der Wärmepumpen-Außeneinheit kann das Modul die gesamte Installation im Heizungsraum platzsparend und optisch aufgeräumt abbilden.

Besonders Installateure und Heizungsbauer können bei Einbau und Montage profitieren, wirbt Junkers Bosch: Alle Komponenten seien vorkonfiguriert und im Modul anschlussfertig eingebaut. Der Fachpartner müsse die Anlage nur noch anhand vorgefertigter Installations-Kits an die Heizkreise, die Wasserinfrastruktur im Gebäude und gegebenenfalls an die Außeneinheit der Wärmepumpe anschließen.

Standardmäßig ist das Puffermodul von Junkers Bosch für einen ungemischten Heizkreis ausgelegt. Mit zwei als Zubehör verfügbaren Erweiterungssets lässt sich die Anlage für einen gemischten Heizkreis oder für zwei Heizkreise – einen ungemischten und einen gemischten – aufrüsten. Quelle: Junkers Bosch / sue

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.