Heizung und Warmwasser
Quelle: Pia Grund-Ludwig

Newsletteranmeldung:

Energieeffizienz und Wasserstoff stehen im Fokus des internationalen Know-how-Transfers

Energiewende-Kooperation zwischen Dena und Québec

Die Dena und die Transition energetique Québec kooperieren beim Erfahrungsaustausch. © Pixabay

Die Deutsche Energie- Agentur und die staatliche „Transition energetique Quebec“ haben mit einem gemeinsamen Workshop ihre internationale Energiewende-Kooperation gestartet. Ziel der Zusammenarbeit von Deutschland und Quebec ist es, Praxiserfahrungen zu teilen und gemeinsam Forschungs- und Pilotprojekte für die Energiewende zu realisieren. Zusammen wollen sie ihre Ziele vergleichen. Sanierung soll ein wichtiger Schwerpunkt sein.

Im Fokus stehen der Einsatz von Wasserstoff und Innovationen im Bereich der Energieeffizienz, wie zum Beispiel serielles Sanieren. „Nach öffentlichen Konsultationen hat die Regierung von Quebec ihre Energiepolitik auf Energieeffizienz, Innovation und erneuerbare Energien ausgerichtet. Auch der Übergang zu einer klimafreundlichen Wirtschaft ist Teil des Wandels“, sagt Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. Großer Handlungsbedarf bestehe aber noch im Verkehrssektor, 40 Prozent der CO2-Emissionen Quebecs gehen auf den Verkehr zurück, Tendenz steigend. „Wasserstoff kann als zusätzliche Antriebsoption diesen Trend umkehren – insbesondere im Schwerlastverkehr“, sagt  Kuhlmann. „Gleichzeitig erzeugt Quebec mehr als 99 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Quellen, hauptsächlich aus Wasserkraft, der zunehmend durch Wind ergänzt wird. Das sind optimale Voraussetzungen, um in der Region einen Sektor für grünen Wasserstoff zu entwickeln. In Deutschland stehen wir vor ähnlichen Herausforderungen, sodass wir hier unsere Kräfte bündeln wollen.“

 „Die Energiewende ist – hier wie anderswo auf der Welt – ein ambitioniertes gesellschaftliches Projekt, für das Landesgrenzen keine Rolle spielen. Die Ziele sind dabei überall die gleichen“, sagt Johanne Gélinas, Geschäftsführerin von Transition énergétique Québec. Deshalb freuen sie sich darauf, zusammenzuarbeiten und Erfahrungen auszutauschen. „Damit die Energiewende gelingt, brauchen wir gemeinsame Anstrengungen aller Beteiligten“, sagt Gélinas. Eine Kooperation, welche eine Energiewende beschleunigen kann.

Quelle: Dena / wh

 

 

Anzeige
Can HECK Take the Heat? Der 1000 Grad Steinwolle-Brandtest!

Eine Schachtel Pralinen, ein 100 € Schein und ein Haus aus Steinwolle. Was ist nach 15 Minuten Feuer und fast 1000 Grad Celsius noch übrig? Wir haben es getestet! https://www.wall-systems.com

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.