Zielgruppe sind Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern

Contracting für Brennstoffzellen-KWK startet

Die Elcore 2400 wird jetzt im Contracting angeboten. © Elcore

50 Prozent geringere Energiekosten soll ein neues Versorgungsmodell von E.ON und Efficiencity bringen. Basis ist ein Brennstoffzellen-KWK für Ein- und Zweifamilienhäuser, das gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt. Die Installation erfolgt im Contracting.

Die Investition in die Brennstoffzellenheizung sowie die Wartung übernimmt die Efficiencity GmbH aus München, an der E.ON beteiligt ist. Teilnehmende Haushalte zahlen eine monatliche Pauschale sowie reduzierte Preise für Strom und Wärme.

Das Modell funktioniert im Bestand und im Neubau nach dem gleichen Prinzip: Der Haushalt zahlt einen monatlichen Festpreis für die Bereitstellung moderner Technik.

Der günstigste Tarif für die Nachrüstung einer bestehenden Heizung liegt bei 49,90 Euro pro Monat. Dafür erhalten die Hauseigentümer eine Brennstoffzelle und einen Warmwasserspeicher. Der bestehende Heizkessel bleibt eingebaut, muss aber nur noch an besonders kalten Tagen hinzuheizen. Den Grundbedarf an Wärme liefert die Brennstoffzelle. Efficiencity übernimmt die Investition in die neue Technik und die notwendigen Demontagekosten alter Komponenten. 

Eine komplett neue Heizung gibt es ab 149,80 Euro pro Monat. Enthalten sind dann die Brennstoffzelle des Typs BHKW Elcore 2400, ein Speicher, eine moderne Brennwerttherme und der Service. Für die Vorbereitung und Abwicklung der Installation inklusive der Ummeldung und der Beantragung von Fördermitteln berechnet Efficiencity in diesem Tarif eine Servicepauschale von 999 Euro.

Für den monatlichen Verbrauch fallen Kosten von rund 4,9 Cent pro Kilowattstunde Strom (genauer Preis abhängig vom regionalen Netzentgelt) und Wärme an. Im Vergleich zu herkömmlichen Energiepreisen bedeute das eine Einsparung von rund 83 Prozent bei Strom und rund 18 Prozent bei Wärme, so Efficiencity.

Beim Strom gilt dieser Preis für die gesamte von der Brennstoffzelle produzierte Strommenge von typischerweise 2.440 Kilowattstunden. Den restlichen Strom liefert Efficiencity zum Preis von 27 Cent pro Kilowattstunde. Ein Grundpreis entfällt.

Ein beispielhafter 4-Personen Haushalt im Eigenheim, der für seine alte Heizung bisher jährlich rund 30.000 kWh Gas zum Preis von 5,5 Cent pro kWh verbrauchte und zusätzlich 5.000 kWh Strom zum Preis von 29 Cent/kWh einkaufte, soll nach dem Einbau der Brennstoffzelle und eines neuen Speichers über 635 Euro im Jahr sparen, so der Anbieter. In der Vollcontracting-Variante mit Heizkesseltausch liege die jährliche Ersparnis bei bis zu 1.200 Euro. Quelle: Efficiencity / pgl

 

 

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.