Randverbund von Mehrscheibenisolierglas birgt Einsparpotenziale

Studie zeigt: Hochwertige warme Kante spart Energie

Eine vom Dichtstoff-Experten Dow und Swisspacer – einem Spezialist für Warme Kante-Abstandhalter aus der Schweiz – initiierte Studie zeigt: Durch eine optimale Kombination von Dichtstoff und Abstandhalter lässt sich der Ucw-Wert einer Fassade um mehr als 15 Prozent verbessern – ohne das Fassadendesign zu verändern. Durchgeführt wurde die Untersuchung vom Rosenheimer Ingenieurbüro Bauwerk.

Vor dem Hintergrund immer höherer Anforderungen an die Energieeffizienz von Glasfassaden rückt der Randverbund von Mehrscheibenisolierglas und speziell auch Structural Glazing-Anwendungen immer mehr in den Blickpunkt, berichten die Unternehmen. Denn während die U-Werte des Glases selbst kaum noch wirtschaftlich zu optimieren seien, bestehe bei den eingesetzten Dichtstoffen und Abstandhaltern noch deutliches Potenzial.

Im Rahmen der Studie wurden unterschiedliche Fassadenkonstruktionen mit einem marktüblichen Polyurethan(PU)-Dichtstoff, mit einem Standard-Silikon-Dichtstoff sowie der patentierten Silikon-Technologie Dowsil 3364 Warm Edge IG Sealant von Dow untersucht – jeweils kombiniert mit einem Edelstahl-Abstandhalter oder dem Swisspacer Ultimate. Die Ergebnisse seien eindeutig, so die Unternehmen. So erreiche die Dowsil-Dichttechnik in Verbindung mit dem Swisspacer Ultimate in einem Dreifachisolierglas (40 mm) einer Aluminium-Fassadenkonstruktion (100 mm Profiltiefe, Elementgröße: 1x2 m) einen Ucw-Wert von 0,846 W/m2K – dies bedeutet einen um mehr als 13 Prozent geringeren Wärmedurchgangskoeffizienten im Vergleich zur Verwendung eines Edelstahl-Abstandhalters. Mit einem herkömmlichen PU-Dichtstoff und dem Edelstahl-Abstandhalter erziele die gleiche Fassaden-Konstruktion sogar lediglich einen Ucw-Wert von 1,002 W/m2K – die energetische Gesamt-Performance der High-End-Lösung ist somit über 15 Prozent besser. Der Ucw-Wert gibt den Wärmedurchgangskoeffizient von Vorhangfassaden wieder. Er wird nach DIN EN ISO 12631 ermittelt.

Im Vergleich zu herkömmlichem Dichtstoff und einem Edelstahl-Abstandhalter führt die High-End-Lösung der Studie zufolge außerdem zu einer um 2 Grad höheren Temperatur an der Glasinnenseite. Bei Normklima (Raumtemperatur 20°C und rel. Luftfeuchte 50 Prozent) fällt bei diesem Aufbau erst ab -49°C Außentemperatur Tauwasser aus. Quelle: Swisspacer /sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.