Quelle: DEUTSCHE ROCKWOOL

BIM-Objekte

Die Zukunft des Bauens: BIM-Objekte in waya by BIMsystems

Building Information Modeling (BIM) verändert das digitale Planen und Bauen. Foto: tdx/Mein Ziegelhaus/Wright Studio/Adobe Stock

Mein Ziegelhaus stellt virtuelle Bim-Objekte des gesamten Produktsortiments zur Verfügung. Dazu wurde eine Kooperation mit BIMsystems GmbH geschlossen.

Die Zukunft des Bauens heißt Building Information Modeling (BIM). Dabei geht es um eine digitalisierte Gebäudeplanung mit moderner CAD-Software. Damit kann künftig ein Gebäude als digitales Computermodell, einem sogenannten digitalen Zwilling, entworfen werden, ehe es in Realität gebaut wird. Die 3D Modelle können von Planer*innen, Bauherr*innen und Gewerken aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden. Sie ermöglichen virtuelle Kamerafahrten durch die Innenräume und liefern bautechnische Details, die für die Planung und Ausführung relevant sind.

Voraussetzung dafür sind Materialdatenbanken, die umfassende Informationen zu allen Bauprodukten beinhalten. Dazu zählen nicht nur Angaben zu Geometrien und der optischen Beschaffenheit, sondern auch bauphysikalische Eigenschaften wie etwa Statik sowie Schall- und Wärmeschutz. Hinzu kommen Daten zu Gewicht, Bemaßung und Materialkosten. Auch Verarbeitungshinweise und Nachhaltigkeitsinformationen wie beispielsweise eine Umweltproduktdeklaration können eingebunden werden.

Ab sofort stellt Mein Ziegelhaus virtuelle BIM-Objekte des gesamten Produktsortiments zur Verfügung. Dazu hat der Verbund führender Ziegelhersteller eine Kooperation mit der Stuttgarter BIMsystems GmbH geschlossen. Planer*innen, Architekt*innen oder auch Bauunternehmen können über das kostenlose Tool waya by BIMsystems online oder via Plugin den BIM-Content mit allen wichtigen Informationen direkt im CAD-System wie beispielsweise Revit oder ArchiCAD platzieren.

Zeitersparnis bei der Anwendung

In waya werden die Ziegel von Mein Ziegelhaus als composite BIM-Content dargestellt. Das bedeutet, dass der Baustoff in dem BIM-Datenmodell als Fläche abgebildet wird und über das Zeichentool der CAD-Systeme angesteuert wird. Über das Plugin von BIMsystems wird der BIM-Content gemäß Parametern, Logiken und Regeln anforderungsgerecht individualisiert und in das BIM-Datenmodell eingesetzt. Nutzer*innen sparen effektiv Zeit in der Suche, Auswahl und Platzierung der digitalisierten Ziegelprodukte. waya ist für Planer*innen mit allen Grundfunktionen kostenlos.

Ob Block- oder Planziegel, ob Ziegel für Außenwände, Innenwandsysteme oder Außenwände mit Wärmedämmverbundsysteme – die Nutzer*innen können den flächigen BIM-Content in waya bereits so arrangieren, dass er diesen nächsten Schritt ohne weitere manuelle Schritte direkt mit allen wichtigen Informationen in seinem präferierten CAD-System anwenden kann. Die Planungsphase wird nicht unterbrochen und findet in gewohnter Umgebung statt- dank des bidirektionalen Plugins direkt ins CAD-System.

Quelle: Mein Ziegelhaus / Delia Roscher

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.