Frühbucherrabatt für das Buildair-Symposium bis Ende April

Tagung zur Gebäude-Luftdichtheit mit facettenreichem Programm

Buildair-Symposium in Hannover informiert umfassend zu Luftdichtheit, Lüftung und Thermografie.

Um Luftdichtheit, Lüftung und Thermografie geht es am 7. und 8. Juni 2013 beim 8. Internationalen Buildair-Symposium im Hannover Congress Centrum. Die Konferenz mit begleitender Fachausstellung vermittelt einen fundierten Überblick zum Themenfeld und präsentiert praxisorientierte Anwendungsbeispiele. Sie richtet sich sowohl an erfahrene Praktiker als auch an Einsteiger in dieses Fachgebiet.

Insgesamt besteht das Symposium aus sieben Themenblöcken von der Betrachtung von Normen und Verordnungen über praxisorientierte Anwendungsbeispiele und Problemstellungen bis hin zur aktuellen Rechtsprechung im Schadensfall. Beispielsweise geht Oliver Solcher, Geschäftsführer des FliB, in seinem Vortrag auf das Thema "Gebäudepräparation nach EnEV 2014" ein. Rechtsanwalt Ulf Köpcke zieht eine juristische Bilanz zur Luftdichtheit im Bauwesen. Und Diplom-Physiker Joachim Zeller vom Ingenieurbüro für Niedrigenergie- und Passivhäuser gibt einen Überblick zur "Berechnung des Infiltrations-Exfiltrations-Volumenstroms nach verschiedenen Normen".

Teilnehmer, die sich bis zum 25. April 2013 anmelden, profitieren von vergünstigten Preisen. Bis zu diesem Termin beträgt die Gebühr für einen Tag 199 Euro, für beide Tage 359 Euro. Danach kostetet die Teilnahme 239 Euro beziehungsweise419 Euro. Weitere Informationen gibt es auf der Konferenzhomepage.

Für den Organisator markiert das Symposium ein Jubiläum: Seit nunmehr 20 Jahren bietet das Energie- und Umweltzentrum am Deister - e.u.[z.] Symposien mit dieser Ausrichtung an. Ob Architekt, Planer, Energieberater oder Handwerker: Ziel des Symposiums sei es, vorhandenes Wissen zu festigen und neue Impulse zu geben, heißt es. Mitveranstalter sind der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen (FliB), der Bundesverband für angewandte Thermografie (VATh), der Bundesverband für Wohnungslüftung (VFW), der Bundesverband GIH sowie die europäischen Initiativen AIVC, INIVE und TightVent.
Quelle: e.u.[z.] / 117sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.