Passiv und aktiv Kühlen mit Wärmepumpen

Passives oder aktives Kühlen mit Wärmepumpe kann mit allen Wärmepumpen-Technologien erfolgen. Voraussetzung ist die Nutzung einer Flächenheizung.

Bei der passiven Kühlung nutzt eine Erdwärmepumpe oder Wasser-Wärmepumpe einfach die niedrigeren Temperaturen von Boden oder Wasser und speist diese über einen Wärmetauscher in ein Flächenheizsystem ein. Die Flächen in Boden, Wand oder Decke geben die Kühle ab und senken die Temperatur in den Räumen. Bei der aktiven Kühlung ist der Kompressor der Wärmepumpe nicht in Betrieb, sondern nur die Umwälzpumpe. Dadurch sind die Stromkosten nicht besonders hoch.

Bei der aktiven Kühlen mit Wärmepumpe wird der Prozess der Wärmepumpe im Vergleich zum Heizen umgedreht. Die Wärme aus dem Gebäude wird nach außen abgegeben.

Wärmepumpen sind nicht per se darauf ausgelegt, auch zur Kühlung eingesetzt zu werden. Wer Wert auf diese Funktion legt, sollte dies dem Planer mitteilen.