Passivhäuser

Architekten, Berater und Handwerker können hier ihre Beispielprojekte einstellen. Bevorzugt aufgenommen werden Objekte mit guten energetischen Kennwerten. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an redaktion@enbausa.de.

Lehmbauweise ermöglicht Passivhaus-Standard

Für ihren Entwurf "Ein Haus heute" eines Passivhauses aus Lehm haben die Studenten der Leibniz-Universität Hannover Frank Lindner und Elias Fuchs den Förderpreis der Lavesstiftung gewonnen. Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass ihr Einfamilienhaus in Lehmbauweise den Passivhausstandard erreicht, ohne dabei die gängigen Klischees des Ökohauses zu bedienen. » mehr

Passivhaus im Kleinformat

Für ein Hochleistungsdämmsystem entschied sich das Architekturbüro Rongen Architekten, als es  einen Altbau mit nur 74 Quadratmetern Wohnfläche in Wassenberg zu einem Passivhaus umbauen ließ. Das Projekt stellte nicht nur von seiner Größe, sondern auch von seiner Lage her besondere Anforderungen an die Planer: Das Haus ist zum Teil in die historische Stadtmauer der Stadt Wassenberg eingebunden. Der rückwärtige Gebäudegiebel und ein Teil der nördlichen Außenwand mussten deshalb erhalten bleiben, wodurch sich zwangsläufig erhebliche Wärmebrückenprobleme ergaben. » mehr

In Österreich sind auch Mietwohnungen Passivhäuser

In Österreich ist seit knapp zwei Jahren die Passivhausbauweise für den gemeinnützigen Wohnungsbau, also für Mietwohnungen, vorgeschrieben. Die Vorarlberger gemeinnützige Wohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft hat damit in dem am Bodensee gelegenen Städtchen Lustenau Erfahrungen gesammelt. Insgesamt besteht das Projekt aus drei Bauabschnitten mit jeweils 16 Wohnungen. Die ersten Objekte sind noch in Niedrienergiebauweise errichtet worden, die letzten sind Passivhäuser. » mehr 

Passiv-Reihenhäuser im Hinterhof

Im Rahmen einer sensiblen Nachverdichtung sind in Konstanz vier urbane Atelierhäuser entstanden, die sich durch Architektur und Energieeffizienz auszeichnen. Dank großzügiger Verglasungen, Oberlichter und Lufträume entfalten die Häuser in einem beschaulichen Innenhof in der Altstadt eine helle Loft-Atmosphäre. Die Arbeiten stellten Planer und Baufirmen vor Herausforderungen: So standen zu Beginn umfangreiche archäologische Grabungen, bei denen wertvolle Fundstücke geborgen wurden. Sämtliche Bauteile und Maschinen mussten durch eine nur 2,10 Meter breite Durchfahrt transportiert werden. » mehr

Reihenhäuser in Passivhausbauweise

Das Passivhausprojekt im Tannenhof in Konstanz verbindet eine gute Energieeffizienz mit einer klaren und ansprechenden Architektur und einen überzeugenden Umgang mit den gewählten Materialien. Der modulare Aufbau des Gebäudes und die dadurch erzielte Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an die Bedürfnisse der Bewohner versprechen eine langfristige und nachhaltige Nutzung. » mehr

Passivhaus bietet vielen Generationen Platz

In Berlin-Friedrichshain entsteht ein Mehrgenerationenhaus in Passivhausbauweise. Die Fertigstellung ist für 2009 geplant. Auf einer Wohn-/Nutzfläche von zirka 2150 m2 sollen insgesamt 19 Wohneinheiten sowie Gemeinschaftsräume im Erdgeschoss entstehen. Besonderen Wert legen die Bauherren auf eine gut gedämmte und luftdichte Gebäudehülle, auf solarthermische Wärmegewinnung sowie eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. » mehr