Gasheizung oder Ölheizung sanieren als Einzelmaßnahme

Für die Förderung von Heizungen auf Basis von Öl und Gas gibt es zwei Möglichkeiten. Sie sind bei einem Umstieg auf mehr Effizienz als Einzelmaßnahme förderfähig, oder bei der Integration in ein Maßnahmepaket zur Heizungsoptimierung.

Heizung sanieren mit dem KfW-Programm 152

Bei einer Förderung als Einzelmaßnahme wird ein Kredit in Höhe von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit vergeben. Alle Maßnahmen müssen den technischen Mindestanforderungen entsprechen und sind durch Fachunternehmen des Bauhandwerks auszuführen. Außerdem ist die Einbeziehung eines Bausachverständigen zwingend vorgeschrieben und wird auch bezuschusst. Erneuerung der Heizungsanlage. Kostenfreie, außerplanmäßige Tilgungen sind möglich.

Privatpersonen können das KfW-Förderprogramm nutzen, wenn sie durch Kauf Eigentümer des Wohnraums werden, bereits Eigentümer des Wohnraums sind und sanieren oder Mieter sind und mit Zustimmung ihres Vermieters sanieren. Der Antrag erfolgt bei der Hausbank und muss vor Beginn der Maßnahmen gestellt werden.

Heizung sanieren mit dem KfW-Heizungspaket

Sie können den alten Wärmeerzeuger mit dem Heizungspaket austauschen lassen, wenn er auf fossilen Energien basiert, aber keinen Brennwert nutzt und außerdem und nicht der gesetzlichen Austauschpflicht nach  EnEV unterliegt.

Gefördert wird der Einbau von

  • Brennwertkesseln und Wärmepumpen, die Brennwerttechnik nutzen (Kombination aus Brennwertkessel und Wärmepumpe mit Sorptionstechnik - sogenannte Gaswärmepumpe) mit Öl oder Gas als Brennstoff,
  • Erstanschluss an ein Nah- oder Fernwärmenetz inklusive Wärmeübergabestationen und Hausanschlussleitungen und
  • bei bestehendem Anschluss den Austausch oder erstmaligen Einbau von Wärmeübergabestationen.

Im Heizungspaket wird auch die Nutzung erneuerbarer Energien in Ergänzung zu einem fossilen Wärmeerzeuger. Auch Hybridsysteme aus fossilen und erneuerbaren Energien erhalten Förderung erhalten. Nicht förderfähig ist der Austausch von Wärmepumpen  und Biomasse-Wärmeerzeugern.

Man kann auch eine Sanierung aus dem KfW-Programm Einzelmaßnahme planen und sich dann für das Heizungspaket entscheiden. Diese Entscheidung muss allerdings fallen, bevor mit dem Vorhaben begonnen wird. Vorhabensbeginn ist die Auftragserteilung.

Die Zuschüsse sind im Maßnahmepaket höher. Es sind 12,5 Prozent Tilgungszuschuss beziehungsweise bis zu 6.250 Euro pro Wohneinheit im Programm Energieeffizient Sanieren - Kredit (152) und 15 Prozent Zuschuss beziehungsweise bis zu 7.500 Euro pro Wohneinheit im Programm Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss (430). Diese höheren Zuschüsse gelten auch für weitere Einzelmaßnahmen, wenn diese parallel erfolgen.