DESAX-Werte in allen Segmenten unter dem Vorjahr

Interesse an Gebäudesanierung flaut ab

Das Interesse an neuen Heizungen ist zum Jahresende verhalten.© Buderus

Das Interesse an Maßnahmen der Gebäudesanierung ist zum Jahresende verhalten. Die DESAX-Werte liegen unter Vorjahresniveau.

Hatten die DESAX-Werte im Oktober noch Hoffnung gemacht, weil mit Beginn der Heizsaison auch das Interesse an neuen Heizungen gestiegen war, sieht das einen Monat später schon wieder anders aus. Der DESAX-Wert in diesem Segment ist deutlich auf einen Wert von 145 gesunken, im Vormonat waren es 181. Der DESAX-Wert des November 2014 lag bei 150.

Das Basisjahr für den DESAX ist das Jahr 2012. Werte über 100 zeigen also, dass die Zahl der bei unserem Monitoring-Partner DAA eingehenden Sanierungsanfragen derzeit höher sind als im Durchschnitt des Jahres 2012.

Bei Dächern und Dämmung und bei Fenstern lag das Interesse im November ebenfalls unter dem Vormonat und ging auf die Werte 122 bei Dämmung und Dach und 167 bei Fenstern zurück.

2014 waren die Werte des November insgesamt besser. Das ist insofern erstaunlich, als die DESAX-Werte in den bisherigen Monaten des Jahres 2015 über denen des Vorjahrs lagen. Die milde Witterung könnte im Heizungsbereich eine Rolle spielen. Bei Fenstern und Dämmung ist zum Beginn des Winters ohnehin ein Rückgang wahrscheinlich.

Eine wirkliche Trendwende hin zu mehr Maßnahmen der Gebäudesanierung ist aber anscheinend trotz der verbesserten Förderung durch die KfW seit August 2015 noch nicht in Sicht. So waren die ersten drei Quartale im DESAX stärker als 2014, aber mit abnehmender Tendenz. Der Schub zum Jahresende scheint auszubleiben. Der Sanierungsindex DESAX wird gemeinsam von EnBauSa.de und dem DAA-Dienst Dämmen und Sanieren herausgegeben. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.