RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home

Energetische Optimierung schlägt mit 2,8 Milliarden zu Buche

Sanierung der Bundesliegenschaften kostet 4,1 Milliarden
Blick über Berlin
Bundesliegenschaften müssen bis 2050 für 4,1 Milliarden Euro saniert werden. © R.Juergens/Pixelio

Die Erhebung der Daten, mit denen die energetische Sanierung der Bundesliegenschaften priorisiert werden kann, ist mittlerweile abgeschlossen. Das hat die Bundesregierung jetzt in einer Antwort auf eine kleine Anfrage der Fraktion "Die Linke" geantwortet. Die Grundlagen hierfür seien für zirka 2.300 zivile und militärische Liegenschaften ermittelt worden. Insgesamt verfügt die für die Bundesliegenschaften und deren Sanierung zuständige Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) über einen Bestand von rund 42. 000 Wohnungen und ... » mehr


 

Pro Wohneinheit gibt es von der KfW 100.000 Euro

Höhere Fördersummen für Sanierung ab August
Sanierung Altbau
Höhere KfW-Kredite für Sanierung gibt es ab August. © B. Baumann

Wer sein Haus mit einem Kredit der KfW aus dem Programm "Energieeffizient Sanieren" (KfW-Programm 151/152) energetisch optimieren will, kann ab dem 1. August auf eine höhere Fördersumme zurückgreifen. Der Maximalbetrag steigt dann von 75.000 Euro auf 100.000 Euro pro Wohneinheit. Voraussetzung ist, dass der Bauherr das Gebäude auf das Niveau eines Effizienzhauses nach den Kriterien der KfW bringt. Gleichzeitig gibt es höhere Tilgungszuschüsse. Ein Tilgungszuschuss ist der Teil eines Kredits, der nicht zurückbezahlt werden muss. Er ... » mehr


 

 

Gebäude werden im Projekt messtechnisch begleitet

Energieplus ist auch im Geschosswohnungsbau machbar
Aktiv-Stadthaus in Frankfurt
Das erste Mehrfamilien-Energieplus-Haus steht in Frankfurt. © ABG

Mit dem Aktiv-Stadthaus in Frankfurt wurde ein großes Mehrfamilienhaus im Effizienzhaus-Plus-Standard eröffnet. Das Gebäude mit 74 Wohneinheiten präge als "innovativer Neubau das Stadtbild, schafft notwendigen bezahlbaren Wohnraum und erzeugt gleichzeitig über ein Jahr mehr Energie als deren Bewohner für Heizung, Warmwasser, Hausstrom und Mobilität verbrauchen", betonte Bundesbauministerin Barbara Hendricks bei der Eröffnung. Im Rahmen des Netzwerkes Effizienzhaus Plus werden derzeit auch fünf Projekte aus dem Mehrfamilienbereich ... » mehr


 

Praxiseinsatz in einem Ferienhaus gestartet

Beton soll Wärme speichern und Strom erzeugen
Josef Kaufmann (links) und Mark Zumoberhaus vor Betonteilen des Solarspeichers
Josef Kaufmann (links) und Mark Zumoberhaus wollen testen, wie Beton Solarwärme speichern kann. © Empa

In einem Ferienhaus im schweizerischen Kanton Uri steht ein Betonwärmespeicher, der Energie aus einer Solarthermie-Anlage für die sonnenarmen Wintermonate speichern soll. Bauherr und Bauphysiker Mark Zumoberhaus hatte über einen entsprechenden Forschungsansatz des Schweizer Instituts Empa gelesen und sich entschieden, das auszuprobieren. Damit gibt er den Forschern die Chance, ihre Idee in der Praxis zu erproben und weiterzuentwickeln. Vor wenigen Wochen wurde der Prototyp montiert. Einer der Empa-Tüftler, die seit 2011 einen Labor-Prototyp ... » mehr


 

Gebäude für langfristige Qualitätssicherung gesucht

Stiftung will Wärmewende mit Monitoring pushen
Vor- und Rücklaufleitungen einer Heizung
Optimierung der Heizung soll Wärmewende voranbringen. © Grund-Ludwig

Die Ludwig-Bölkow-Stiftung und die Stiftung Energieeffizienz wollen in einem auf 15 Jahre angelegten Projekt kostengünstige und robuste Systeme für Gebäudehülle, Heizung und Lüftung herausarbeiten, mit denen sich die Wärmewende im Gebäudesektor realisieren lässt. 600 Gebäude sollen in drei Etappen zeigen, wie es geht. Für die erste Etappe, die Ende des Jahres anlaufen soll, können Wohnungsunternehmen, aber auch Privatleute noch Gebäude anmelden. Damit wollen die Stiftungen das Problem adressieren, dass die Energiewende bislang sehr stark auf ... » mehr


 

EnBauSa Ticker

03.08.2015

Neue Liste mit Kennwerten für Pellet-Heizungen

Die Norm DIN V 4701-10 zur energetischen Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen sieht vor, ... » mehr


03.08.2015

Buderus bietet Service Key für Handwerker

Buderus bietet seinen Fachpartnern mit dem Smart Service Key ein mobiles Diagnosewerkzeug für Öl- ... » mehr


02.08.2015

Architekten sehen Trend zu Vollmodernisierung

Bauinfoconsult hat Architekten befragt, ob sie für die nächsten fünf Jahre Sanierung in einzelnen ... » mehr


31.07.2015

Beiträge zur Passivhaus-Tagung gesucht

Vom 22. bis 23. April 2016 findet die Internationale Passivhaustagung zum zwanzigsten Mal statt. Ab ... » mehr


30.07.2015

Bei Baukrediten gibt es Rabatte für Schnelltilger

Viele Banken bieten Schnelltilgerdarlehen zur Immobilienfinanzierung jetzt mit einem Zinsrabatt bis ... » mehr


29.07.2015

Sonnenbatterie stellt kleinen PV-Speicher vor

Sonnenbatterie stellt ein Speichersystem der eco-Linie mit einer nutzbaren Kapazität von 2 kWh und ... » mehr


29.07.2015

Förderprogramm zur Nutzung von Biomasse fortgesetzt

Das Förderprogramm "Energetische Biomassenutzung" wird fortgesetzt. Es soll sowohl ... » mehr


28.07.2015

Durchlauferhitzer muss zum Warmwasserbedarf passen

Durchschnittlich verbraucht jeder Deutsche rund 120 Liter Wasser täglich, etwa ein Drittel davon ... » mehr


28.07.2015

Sonnenhaus hat neue Standards eingeführt

Neben der klassischen Variante "Sonnenhaus-Standard" mit einer großen Solarwärmeanlage ... » mehr


27.07.2015

Paroc bringt Kellerdeckendämmung mit hohem Brandschutz

Paroc, ein finnischer Hersteller von Steinwolle-Lösungen, hat drei neue Produkte zur Deckendämmung ... » mehr


Premiumpartner

Wärmedämmverbundsysteme

Neu: EnBauSa.de Spezial

In der aktuellen Ausgabe geht es um Fördermittel, Wohngesundheit und neue Dämmstoffe.

Lesen Sie hier weiter

Neu: HAUS UND ENERGIE

In der ersten Ausgabe von HAUS UND ENERGIE geht es um das Heizen mit Erneuerbaren.

Lesen Sie hier das ePaper

Surf-Tipp

Wir bloggen auch bei

Energieblogger Logo