RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home

Plusenergie ist nicht nur etwas für Architektenhäuser

Kraftwerke aus dem Fertighauskatalog
Weberhaus mit PV-Dach
Satteldach mit PV ist bei Plusenergiehäusern die Regel. © Weberhaus

Sieben Fertighaushersteller haben im Programm "Effizienzhaus Plus" des Bundeswirtschaftsministeriums den Hut in den Ring geworfen. Vier davon haben es geschafft, dass ihre zweistöckigen Einfamilienhäuser nicht nur auf dem Papier, sondern auch nach den Messungen mehr Energie abgeben als aufnehmen. Erwartungsgemäß haben alle Hersteller Photovoltaik aufs Dach und eine Wärmepumpe in den Technikraum gepackt, um das Plus an Energie zu erreichen. Eine Gemeinsamkeit der drei Anbieter, deren Häuser im Schnitt der zwei Messjahre ein ... » mehr


 

Photovoltaikanlage maßschneidern statt Dach vollmachen

Mieterstrom ist die neue Einspeisevergütung
Helmut Gassner auf den Berliner Energietagen
Gassner: Mieterstrom wird derzeit abgewürgt. © Alexander Morhart

Alles könnte so einfach sein: Hausbewohner betreiben gemeinsam eine Photovoltaikanlage oder ein Blockheizkraftwerk (BHKW) und nutzen diesen Strom selbst, ohne ihn durch das öffentliche Netz zu leiten. Aber jetzt kommt der Staat dazu und regelt das mit einem "Dschungel von Begriffen", so der Rechtsanwalt Hartmut Gaßner auf den Berliner Energietagen. Und das geht so: Wenn Betreiber und Stromnutzer - juristisch - dieselben sind, ist das "Eigenversorgung". Dann müssen sie zurzeit 35 Prozent der EEG-Umlage zahlen; ab Januar ... » mehr


 

EnBauSa.de Spezial Ausgabe 1/2016 ist erschienen

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe unter anderem ein spannendes Pro & Contra zur Energieeinspar-verordnung und eine aktuelle Bestandsaufnahme zum 3-D-Druck in der Baubranche.
zum PDF

 

Experten: Solarthermiepotenzial noch lange nicht ausgeschöpft

Sonnenhäuser arbeiten zunehmend mit aktiven Bauteilen
Sonnenhaus in Moosburg
Sonnenhäuser arbeiten künftig mehr mit aktiven Bauteilen. © Sonnenhaus Institu

Die Solarwärme-Forschung wandelt sich. Galt es in der Vergangenheit einzelne Komponenten wie den Sonnenkollektor oder den Wärmespeicher zu verbessern, liegt das Augenmerk der Forscher nun viel stärker auf der Gesamtanlage. Sonnenkollektoren brauchen immer mindestens eine zweite Wärmequelle, damit genug warmes Wasser und Heizwärme auch dann zur Verfügung steht, wenn der Sonnenschein nicht ausreicht. Und nur im Zusammenspiel entsteht ein effizientes Gesamtsystem. Dabei wird bei Sonnenhäusern mit hohen Solarwärmeanteil die Bauteilaktivierung ... » mehr


 

Umweltbundesamt legt Studie zum Gebäudebestand 2050 vor

Kaum Kostenunterschiede bei Effizienz und Erneuerbaren
Gebäude verhängt vor Dämmung
Eine der Varianten sieht für 85 Prozent der Mehrfamilienhaus-Fläche den Passivhausstandard vor. © A. Morhart

Wie könnte im Jahr 2050 ein "nahezu klimaneutraler" Gebäudebestand aussehen? Gemeint ist das im Sinne des Bundeswirtschaftsministeriums: Der nicht erneuerbare Primärenergiebedarf für Erwärmung und Kühlung soll gegenüber 2008 um 80 Prozent verringert und der verbleibende Endenergiebedarf zu mehr als 50 Prozent aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden. Das Umweltbundesamt hat dazu eine umfangreiche Studie nach Freiburg vergeben: an das Öko-Institut und das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE). Um bei der Kombination der ... » mehr


 

Erste Entwürfe waren auf den Berliner Energietagen zu sehen

Sanierungsfahrplan soll bis Ende 2016 fertig sein
Gebäudeindividueller Sanierungsfahrplan, Komponenten
Erste Entwürfe zum gebäudeindividuellen Sanierungsfahrplan. © P. Grund-Ludwig

Ein Konsortium aus der Deutschen Energie-Agentur (Dena), dem Institut für Energie- und Umweltforschung (IFEU) und dem Passivhaus Institut erarbeitet derzeit die Grundlagen für einen gebäudeindividuellen Sanierungsfahrplan. Derzeit läuft bereits ein Feldtest mit Energieberatern. Auf den Berliner Energietagen gab das Konsortium einen Einblick in die aktuelle Arbeit. Ziel des Sanierungsfahrplans ist es, mit einer einheitlichem Methodik an die Entwicklung der Sanierungsschritte heranzugehen, dafür ein standardisiertes und nachvollziehbares ... » mehr


 

EnBauSa Ticker

04.05.2016

Honeywell überarbeitet App zur Heizlastberechnung

Die App "Heizlastberechnung" von Honeywell Haustechnik liegt jetzt in einer ... » mehr


04.05.2016

Markt für Dämmung in Österreich bricht ein

Einschlägigen Förderungen zur energetischen Gebäudesanierung zum Trotz nimmt in Österreich die ... » mehr


03.05.2016

Interesse an Sanierung bleibt 2016 flau

Die Nachfrage nach Sanierungen ist nach wie vor schwankend. In den drei Segmenten Dach/Dämmung, ... » mehr


02.05.2016

Nibe zeigt Wärmepumpe mit SCOP von über 5

Nibe hat auf den Frühjahrsmessen neue Luft-Wasser-Wärmepumpen aus der F2120-Serie gezeigt, die nach ... » mehr


02.05.2016

Immobilienverwalter wollen 2016 mehr Geld

Auf die Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) in Deutschland kommen deutliche Preissteigerungen ... » mehr


29.04.2016

Studie: Wohnungswirtschaft hat Smart Home-Potential erkannt

40 Prozent der Wohnungs- und Immobilienunternehmen wollen bis 2017 Smart Home-Technologien oder ... » mehr


29.04.2016

Debatte zur Steuerförderung für Mietwohnungen verschoben

Der Finanzausschuss des Bundstags hat die geplante Beschlussfassung über den von der ... » mehr


28.04.2016

Turbine erschließt Bäche und Gezeiten für die Stomerzeugung

Der tschechische Ingenieur Miroslav Sedlácek (65) hat eine kompakte Flüssigkeitsturbine entwickelt, ... » mehr


27.04.2016

Gütesiegel für Strom und Wärme aus KWK-Anlagen kommt

Mit den Marken "Der Blaue Strom" und "Die Blaue Wärme" will der Bundesverband ... » mehr


27.04.2016

Remmers verlängert Sanierungsintervall

Bei mit Induline beschichteten Holzfenstern und -türen sind zehn Jahre lang keine ... » mehr


Premiumpartner

Wärmedämmverbundsysteme

Preisvergleich

Surf-Tipp

Wir bloggen auch bei

Energieblogger Logo