Steuerung über eine einheitliche Plattform wird möglich

Buderus findet Anschluss an RWEs SmartHome

Heizungen von Buderus finden Anschluss an Smart Homes. © Buderus

RWE integriert die Ansteuerung von Buderus-Heizungsanlagen in seine Smart-Home-Plattform.

Die Haussteuerung RWE SmartHome integriert jetzt auch die Heizkessel von Buderus und erweitert damit ihre Möglichkeiten.

Ein größerer Bedienkomfort und niedrigerer Energieverbrauch werden durch das Zusammenspiel von Heizkessel und Heizkörpern erreicht. Durch die Abstimmung dieser Geräte lässt sich die Vorlauftemperatur der Heizung bedarfsgerecht anpassen. Dies sorgt pro Grad Raumtemperaturreduzierung für eine Energieeinsparung von bis zu 6 Prozent.

Auf der internationalen Energiemesse E-world, die vom 11. bis 13. Februar in Essen stattfindet, präsentieren RWE und Buderus diese Innovation erstmals. Für RWE-SmartHome-Kunden wird die App ab April 2014 bereitstehen. Mit Buderus konnte ein wichtiger Kooperationspartner gewonnen werden. RWE hat die SmartHome-Plattform für Partner aus unterschiedlichen Branchen geöffnet.

Das Thema Smarthome weckt bei vielen Akteuren Begehrlichkeiten und Hoffnung auf neue Umsätze. Erst im Januar 2014 hat Google seinen Einstieg in diesem Segment durch die Übernahme von Nest erklärt. Quelle: RWE / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.