In Deutschland sind 40.000 Speicher installiert

Stromspeicher-Markt verdoppelt sich jedes zweite Jahr

Strom vom Dach fließt vermehrt ins Hausnetz. © Monier

Derzeit sind in Deutschland 40.000 Stromspeicher installiert, mit stark wachsender Tendenz.

Die Nachfrage nach Solarstrom-Speichern von Gebäuden mit Strom aus PV wird sich mindestens bis 2020 im Zweijahresturnus verdoppeln. Das ist die Einschätzung des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar).

Treiber dieser positiven Entwicklung sind stark sinkende Speicherpreise und der Wunsch vieler Bürger nach mehr Unabhängigkeit. Die Anschaffungskosten für schlüsselfertige Eigenheim-Solarstromspeicher haben sich binnen der letzten 24 Monate durch Skaleneffekte und technischen Fortschritt um über 30 Prozent reduziert. Das geht aus aktuellen Befragungen des BSW-Solar und der Speichermesse ees Europe hervor.

Bereits jede dritte neue Photovoltaik-Heimanlage wird nach BSW-Angaben inzwischen mit einem Solarstromspeicher installiert, alleine 2015 sollen es nach Angaben einer Studie von E3DC mehr als 18.000 neue Anlagen gewesen sein. Insgesamt wurden in Deutschland nach Berechnung des BSW bereits 40.000 Stromspeicher in Eigenheimen oder kleinen Gewerbebetrieben installiert. Quelle: BSW pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.