Auslieferung für Anfang 2017 angekündigt

Glasfenster erzeugt Strom und dient als Blendschutz

Mit einem Glasfenster in das PV-Modul integriert wollen Vinci Construction und Sunpartner den Markt für gebäudeintegrierte PV erschließen.

Die beiden französischen Baukonzerne Vinci Construction und Sunpartner Technologies, die seit April 2016 zusammenarbeiten, führen ein intelligentes Glasfenster mit dem Namen "Horizon" ein. Das mit Photovoltaikmodulen und mehreren Sonnensensoren ausgestattete neue Horizon – ein kommunizierendes und verdunkelungsfähiges Fenster – kann für alle Projekte angepasst werden und ist damit sowohl für Neubauten als auch Sanierungen geeignet. Diese 3-in-1-Lösung ist sowohl ein Fenster als auch ein Sonnenschutz und eine Blende und soll nach Angaben der Anbieter den Energieverbrauch von Gebäuden um bis zu 30 Prozent vermindern. Darüber hinaus werde der Komfort erhöht sowie eine einfachere Nutzung und Steuerung geboten, so die Hersteller weiter. Das System kann aus der Ferne per Smartphone, Fernbedienung oder Managementsystem des Gebäudes gesteuert werden. Studien wie beispielsweise von n-Research sprechen davon, dass sich der Markt für gebäudeintegrierte PV von heute bis 2021 auf 23 Milliarden US-Dollar verdreifachen wird. PV-Glas soll davon einen Umsatzanteil von 4,2 Milliarden US-Dollar haben. Quelle: PRNewswire / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.