Auch Einsatz im Überkopf-Bereich ist erlaubt

Doppelglas-Module erhalten Baurechts-Zulassung

Die Solarmanufaktur SI Module GmbH hat die Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) für seine Doppelglas-Module erhalten.

Die Doppelglas-Module der Freiburger Solarmanufaktur SI Module GmbH sind als Baustoff anerkannt worden. Das Unternehmen hat dazu die Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) erhalten. Mit der Einhaltung der strengen baurechtlichen Bestimmungen des DIBt erfüllen die Doppelglas-Module SI-Enduro und SI-Saphir die Anforderungen für Verbund-Sicherheits-Glas (VSG) bei Anwendungen im Überkopfbereich, Fassaden und Absturzsicherungen. Damit können sie am Bau wie VSG-Glas eingesetzt werden. "Durch die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung sind unsere Doppelglasmodule auch nach öffentlichem Baurecht für den Einsatz im Überkopfbereich geeignet", erklärt Gregor Reddemann, Geschäftsführer der SI Module. Das Modul hat eine Leistung von bis zu 250 Wattpeak (Wp). Außerdem bietet das SI-Saphir mit 170 Wp eine hohe Lichtdurchlässigkeit von vierzig Prozent. Beide Doppelglas-Module sind optional mit bifacialen Zellen verfügbar, die über die Zellrückseite reflektiertes Licht aufnehmen können: Zwanzig Prozent Mehrertrag können dadurch erreicht werden, wie eigene Testreihen ergaben. Die Doppelglas-Module stammen wie das gesamte Portfolio der SI Module aus deutscher Produktion. Quelle: SI Module / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.