RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Speicher für Solarstrom auf der Intersolar im Fokus

Hängepartie bei der Solarförderung sorgt für Verunsicherung

Speicher für Solarstrom auf der Intersolar im Fokus

16.05.2012, 08:20

Menschenmenge am Messeeingang der Intersolar
Speicherlösungen für Solarstrom dürften zum Publikumsmagneten werden. © Solar Promotion

Die Speicherung von Solarstrom und die Entwicklung leistungsfähiger Batterien und Lösungen zum Energiemanagement werden zentrale Themen der diesjährigen Intersolar sein. Das zeigen die Produktankündigungen im Vorfeld der Fachmesse. Lösungen in diesem Bereich haben unter anderem ADS-tec, AS Solar, Centrosolar, IBC und Kyocera angekündigt.

IBC Solar stellt den SolStore 6.3 Li als weiterentwickelte Speicherlösung vor. Gegenüber dem Vorgängermodell habe der neue Lithium-Ionen-Speicher eine deutlich erhöhte Speicherkapazität und sei kompakter, so das Unternehmen.

AS Solar zeigt auf der Intersolar 2012 in München Speicherlösungen, die den Eigenverbrauchsanteil des Strom aus der Solaranlage auf bis zu 80 Prozent erhöhen sollen. Die Lithium-Ionen-Akkus werden ohne Umweg über Wechselstrom direkt mit Solarstrom geladen. Erst bei vollständig geladenen Speichern wandert der nicht selbst genutzte Solarstrom ins Netz. Bereits seit Mai stehen die Systeme für den Serienverkauf an zertifizierte Installateure in den Systemgrößen 5,4 kWh, 7,2 kWh und 9 kWh zur Verfügung.

Panasonic hat für die Intersolar ebenfalls die Präsentation von Lithium-Ionen-Batterien angekündigt.

Ads-tec aus Leinfelden präsentiert sich zum ersten Mal in München. Das Unternehmen liefert komplette Energiespeichersysteme inklusive Batteriemanagementsystem und Temperierungseinrichtung. "Auf der Intersolar haben wir vorwiegend unsere 19-Zoll- Rack-Batterie im Fokus", so Pressesprecherin Petra Enderle gegenüber EnBauSa.de. Zu den Kosten könne sie nichts sagen, die hängen von den Anforderungen des Kunden ab. Als Alleinstellungsmerkmal sieht Ads-tec die Lieferung aus einer Hand. "Wir liefern nicht nur die Module im Block-, Rack- und Systemlösungen bis zur Containergröße inklusive Batteriemanagementsystem, sondern auch die Batterie-Controller, Batterieanschaltungen und Gateways nach Kundenwunsch", so Enderle.

Ebenfalls erstmals auf der Intersolar Europe ist Clean Energy aus Aub bei Würzburg. Für stationäre Anwendungen verwendet das Unternehmen Lithium-Eisenphosphat-Yttrium Batterien.

Degerenergie aus Horb tritt mit dem Anspruch an, Stromkunden unabhängig vom öffentlichen Stromnetz zu machen. Das Komplettsystem kombiniert die Nachführtechnologie Maximum Light Detection mit einer Speicherlösung inklusive Batterie-Managementsystem. Geschäftsführer Artur Deger verspricht, mit der Lösung ein komplettes Einfamilienhaus das ganze Jahr über mit Strom zu versorgen. Auf einer Kollektorfläche von 22 Quadratmetern ließen sich rund 6.000 Kilowattstunden im Jahr produzieren. Das Komplettsystem inklusive Installation kostet rund 25.000 Euro.

Kyocera will ein Gesamtkonzept für die Speicherung von Sonnenenergie und Wärmegewinnung zeigen. Es kombiniert Fotovoltaik mit einer Lithium-Ionen-Batterie, einer Brennstoffzelle und einem intelligenten Energiemanagement-System. Es setzt auf die Kombination von Fotovoltaik, Energiespeichersystem und Kraft-Wärme-Kopplung.

von unserer Redakteurin Pia Grund-Ludwig

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare zur Meldung

Kommentare 1 - 1 von 1.

Reinhard Düsterhöft - 21.05.2012, 19:39

Die Strom-Speicherfrage ist viel zu spät auf die Agenda gekommen. Aber besser jetzt als gar nicht. Neben PV und Windkraft ist sie eine der wichtigsten Elemente der Energiewende in der Welt.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner