RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Kleinwindkraftanlage soll 25 Prozent mehr leisten

Rotorgeometrie und Leichtbauweise bringen Vorteile

Kleinwindkraftanlage soll 25 Prozent mehr leisten

16.04.2015, 08:45

Die LuvSide GmbH aus Grünwald bei München zeigt auf der Hannovermesse einen Savonius-Kleinwindkraftrotor, der nach Angaben des Unternehmens eine Leistungssteigerung der Anlage von über 25 Prozent gegenüber herkömmlichen Savonius-Geometrien erbringt.

Im Gegensatz zu konventionellen vertikalen Savoniusrotoren, die meistens ein relativ hohes Eigengewicht und einen recht niedrigen Wirkungsgrad haben, ging das Unternehmen bei der Entwicklung ihres Rotors neue Wege. Das Konzept basiert auf drei Säulen. Der Rotor folgt zwar der klassischen Savonius-Idee, verfügt aber über eine patentgeschützte Rotorgeometrie mit Vorflügeln, die durch eine spezielle Strömungsführung störende Verwirbelungen vermeidet. Der speziell designte Rotor mit einer Doppel-Helixform habe in 3D-Strömungsanalysen eine Leistungssteigerung von mehr als 25 Prozent gegenüber herkömmlichen Savonius-Geometrien nachgewiesen, verspricht das Unternehmen.

Um den Gewichtsnachteil anderer Rotoren in Vertikalbauweise ausgleichen zu können, kommt faserverstärkter Hochleistungskunststoff zum Einsatz. Die Ultra-Leichtbau-Weise schafft nicht nur Vorteile im Anlaufverhalten des Rotors bei schwachen Winden, das Material garantiert nach Herstellerangaben eine Langlebigkeit von mehr als 20 Jahren. Drittes Qualitätskriterium ist eine speziell für diesen Windflügel maßgeschneiderte Leistungselektronik, die präzise auf den Niederdrehzahl-Generator abgestimmt ist. Dieser wird direkt in den Fuß integriert, um einen direkten Kraftschluss vom Windrad zum Generator herzustellen und die Anzahl der Bauteile zu reduzieren. Die Steuerungselektronik regelt das optimale Zusammenspiel von Windkraft, Drehzahl und Stromabnahme.

Derzeit ist das Unternehmen mit seinen Anlagen mit einer Nennleistung von 1 kW (max. Leistung 1,5 kW) noch in der Prototypenphase; weitere Anlagen mit Nennleistungen von 3 und 6 kW sind in Vorbereitung. Aktuell wird nach weiteren geeigneten Standorten für Referenzanlagen gesucht, die ausreichend Wind bieten. Quelle: LuvSide / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner