RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » KIT zeigt Batteriespeicher für den Vorgarten

Seriennaher Prototyp ist fertig

KIT zeigt Batteriespeicher für den Vorgarten

31.05.2016, 10:19

Heimspeicher mit Lithium-Ionen-Batterien werden immer günstiger und leistungsfähiger. Aber nicht in jedem Haushalt ist dafür noch ausreichend Platz vorhanden. Während alle handelsüblichen Heimspeicher in Innenräumen von Wohngebäuden installiert werden müssen, stellt das Karlsruhe Institute of Technology deshalb jetzt eine Lösung für die Speichermontage in Hof, Garten oder Carport vor.

"Die Photovoltaik-Anlage ist auf dem Dach, der Wechselrichter lässt sich draußen installieren, warum nicht also auch den Heimspeicher wetterfest machen und vor die Tür stellen?" fragt Olaf Wollersheim, Leiter von Competence E am KIT. Das Outdoor-Konzept ermöglicht eine Auslagerung des Speichers aus dem Keller oder Hauswirtschaftsraum nach draußen.

In Langzeitversuchen konnte das KIT nachweisen, dass eine hochwertige Lithium-Ionen-Batterie im wetterfesten Gehäuse sogar im Winter mit nur geringen Einschränkungen der Effizienz, vor allem aber genauso sicher betrieben werden kann wie dieselbe Batterie im Innenbereich. Auf dem KIT-Stand auf der Intersolar wird der seriennahe Prototyp des Outdoor-Speichers vorgestellt.

Photovoltaikmodule überall anbringen

Mehr Wirtschaftlichkeit, optimale Flächennutzung und einfache Montage versprechen neue Befestigungskonzepte des KIT für PV-Module. Damit können Photovoltaikmodule beispielsweise als Vordach am Hauseingang montiert werden. Eine weitere kostengünstige Montagetechnik erlaubt eine senkrechte Montage der Module an der Hauswand, die so vor Sonne und Witterung geschützt ist. "Unsere Forschungsergebnisse zeigen, dass der Energieertrag von Modulen mit extremer Ausrichtung wie 60°Ost- oder Westausrichtung und einem Neigungswinkel von 60° immer noch bei rund 79 Prozent liegt im Vergleich zur üblichen 30°-Südausrichtung", so Nina Munzke, die am KIT die Forschung am Solarspeicherpark koordiniert. Im Solarspeicherpark des KIT sind mehr als 100 verschiedene Systemkonfigurationen aufgebaut, die sich in der Ost-West-Ausrichtung, Neigung oder technischen Bauteilen unterscheiden. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner