RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Intersolar: BYD zeigt Module und Speicher

Top-Thema Speicher im Fokus

Intersolar: BYD zeigt Module und Speicher

05.06.2014, 10:50

Der chinesische Experte für erneuerbare Energien BYD zeigt auf der Intersolar in München erstmals die neue Kieselgel-PV-Modulserie "430" sowie den modularen Stromspeicher DESS (Distributed Energy Storage System). Nach dem Europa-Debüt werden die neuen Lösungen weltweit vertrieben.

Das Modul "430" ist das erste Dual-Glasmodul der Welt aus Kieselgel, das die Zertifizierung des TÜV Rheinland erhalten wird – eine vollständige Eigenentwicklung von BYD. "430" wird künftig als Standard für alle neuen PV-Angebote von BYD dienen. Die Dual-Glasmodule unterstützen alle Standards bis hoch zu Systemen mit 1.500 Volt elektrischer Spannung. Das Flüssig-Silikon (Liquid Silicone Rubber, kurz LSR) für das Battery-Package-Material stammt von Dow Corning. Die "4" im Namen steht für die geplante Lebensdauer von 40 Jahren. Die "3" bedeutet, dass der jährliche Leistungsverlust weniger als 0,3 Prozent betragen soll. Die "0" soll ausdrücken, dass weder potenzialinduzierte Degradation noch sogenannte Schneckenspuren (engl.: Snail Track oder Snail Trails) auftreten.

"Die Zusammenarbeit zwischen BYD und Dow Corning zur Entwicklung des Dual-Glasmoduls mit den neuen Silikonbausteinen vereint das Beste zweier Experten in ihrem Gebiet. Das Ergebnis sind extrem zuverlässige und haltbare Solarmodule", sagt Francois Bertero, Global Solar Market Manager von Dow Corning. "Wir glauben, dass innovative Materialien der Schlüssel sind, um die Anforderungen der Branche nach niedrigeren Kosten zu realisieren."

Eine weitere Intersolar-Premiere ist der neue modulare Stromspeicher BYD DESS, der im 19-Zoll-Rack-Design angeboten wird. Fünf Anschlüsse sind in einem zentralen Rack vorhanden. Das erleichtert die Installation und Wartung, darüber hinaus profitieren sowohl Anwender als auch Installateure beim Thema Sicherheit. Alle relevanten Zertifikate für die Nutzung in Automobilen sind zum Beispiel erreicht.

Zum Einsatz kommen Eisen-Phosphat-Akkus mit intelligentem Batteriemanagement. Der Betriebszustand des Systems lässt sich auf einem integrierten Sieben-Zoll-Bildschirm oder auch online überwachen. Die Systeme lassen sich sowohl im Netz als auch Off-Grid im echten Dreiphasen-Modus einsetzen, wodurch die Systeme sowohl für private als auch für kommerzielle Nutzer geeignet sind. BYD-Hauptdistributor in Deutschland ist Fenecon. Quelle: BYD / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner