Jetzt handeln zahlt sich im Sommer aus

Unternehmen sparen durch bessere Klimaanlagen

Bessere Einstellung der Lüftung spart Geld. © Michel/Pixelio

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen können durch eine Modernisierung ihrer Lüftungs- und Klimaanlagen bis zu 40 Prozent ihrer Stromkosten einsparen.

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen können durch eine Modernisierung ihrer Lüftungs- und Klimaanlagen bis zu 40 Prozent ihrer Stromkosten einsparen. Bei Klimatisierungskosten von 7.000 Euro im Jahr ergeben sich damit Einsparungen von jährlich rund 3.000 Euro, so Angaben der Deutschen Energieagentur (dena). Es lohne sich, noch im Frühjahr zu handeln, denn so ließen sich die Kosten für die Kühlung im Sommer reduzieren, so die dena. Sie informiert in einer neuen Broschüre "Frische Luft für wenig Geld" über rentable Maßnahmen für eine energieeffiziente Lüftung und Klimatisierung in Bürogebäuden. 

Als wichtigsten Schritt nennt die dena optimale Betriebseinstellungen und sparsames Nutzerverhalten. So sei es oft sinnvoll, die Klimaanlagen zeitweilig abzuschalten, die Fensterlüftung intelligent zu steuern oder die Raumtemperaturen geringfügig zu erhöhen. Außerdem steige die Höhe der möglichen Einsparungen durch die technische Optimierung bestehender Anlagen.

Die höchste Energieeffizienz könne erreicht werden, wenn die Lüftungs- und Klimatisierungsanlage neu konzipiert oder von Grund auf modernisiert werde. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.