System führt die unterschiedlichen Gebäudedisziplinen zusammen

Siemens stellt Gebäudemanagementplattform auf der ISH vor

Die Plattform Climatix IC steht für die webbasierte Fernwartung und Bedienung von HLK-Anlagen. © Siemens AG

Siemens zeigt auf der ISH sein aktuelles Produktportfolio im Bereich Heizung, Lüftung, Klima.

Auf der Messe für Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und erneuerbare Energien ISH zeigt Siemens im März 2015 in Frankfurt sein aktuelles Portfolio an Produkten, Systemen und Lösungen für energieeffiziente Räume und Gebäude sowie deren Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK). Zu den Highlights zählen unter anderem die Gebäudemanagementplattform Desigo CC, webbasierte Systeme für die Fernwartung von HLK-Anlagen, neue kompakte Regler für die Raumautomation und Produktneuheiten aus dem Acvatix-Sortiment für Ventile und Stellantriebe.

Für das Management von verschiedenen Gewerken stellt das Unternehmen seine Gebäudemanagementplattform Desigo CC vor. Das System führt die unterschiedlichen Gebäudedisziplinen zusammen und macht sie über eine Bedienoberfläche darstellbar und steuerbar. Die Managementplattform kann einzelne oder alle Gewerke von der Gebäudeautomation (Heizung, Lüftung und Klimatisierung) über Sicherheitsdisziplinen und Brandschutz bis hin zum Lichtmanagement integrieren.

Erweitert wurde auch das Sortiment für die Raumautomation in den Bereichen HLK, Beschattung und Beleuchtung. Präsentiert wird die Serie der neuen kompakten Raumregler Desigo DXR2. Die Kompaktregler werden mit Standardapplikationen für HLK- und Elektroanwendungen geliefert und sind dadurch einfach zu installieren. Zu den vorgeladenen Applikationen zählen beispielsweise die Regelung von Heiz- und Kühldecken, Volumenströmen oder Gebläsekonvektoren. Darüber hinaus kann die Steuerung von Elektrogewerken wie Licht und Jalousien integriert werden. Die Systemkommunikation erfolgt je nach Ausführung über BACnet/IP oder BACnet/MSTP.

--umbruch--

Als weitere Neuheiten zeigt Siemens die Plattformen Climatix IC und Synco IC für die webbasierte Fernwartung und Bedienung von HLK-Anlagen. Über die Plattformen können Servicetechniker, Endkunden und Hersteller von Heizungs-, Lüftungs- und Klimageräten (OEM = Original Equipment Manufacturer) jederzeit den Status und die Effizienz aller angeschlossenen HLK-Anlagen überprüfen. Ohne dass ein Techniker vor Ort sein muss, können Diagnosen erstellt, Werte optimiert und Systemupdates durchgeführt werden. Die Daten werden verschlüsselt und sicher über einen Webserver übermittelt, Zugriffe auf die Daten können je nach Verantwortungsbereich und Rolle individuell angelegt werden. Der Zugang zur Webplattform ist für Tablet und Smartphone optimiert.

Aus dem Acvatix-Portfolio werden neue Ventile und Stellantriebe für HLK- und Kälteanlagen vorgestellt. Zu den Neuheiten im erweiterten Sortiment zählen Regelkugelhähne mit Außengewinde, Kombiventile mit Nennweiten bis zu DN 150, Kurzhubantriebe und Flanschventile. Die Flanschventile wurden beim Gewicht und beim Strömungsverhalten optimiert und passen für alle wichtigen Druckstufen und Anwendungen. Alle neuen Ventile und Stellantriebe zeichnen sich durch eine einfache Handhabung aus und verbessern die Energieeffizienz von HLK-Anlagen. Zusätzlich gibt es zu den Ventilen und Stellantrieben Hilfestellungen und Tools, die Planern und Installateuren die tägliche Arbeit erleichtern sollen. Quelle: Siemens AG / bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.