RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Lüftung » Projektbeispiele

Projektbeispiele

Architekten, Berater und Handwerker können hier ihre Beispielprojekte einstellen. Bevorzugt aufgenommen werden Objekte mit guten energetischen Kennwerten. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an redaktion[AT]enbausa.de.

 

Automatische Lüftung trifft auf intelligente Verschattung

Küche im LichtAktiv Haus von Velux

Das in ein Null-Energiehaus verwandelte Siedlerhaus in Hamburg-Wilhelmsburg aus den 50er Jahren deckt die benötigte Energie vollständig durch erneuerbare Energien ab. Bei der Be- und Entlüftung des gesamten Gebäudes spielen die Dachfenster eine Hauptrolle – je nach Temperatur, CO2-Konzentration und Luftfeuchtigkeit öffnen und schließen sich die Fenster automatisch. Für ein optimales Raumklima sorgt auch die intelligente Beschattung durch Rollläden und Sonnenschutz.

  • mehr zum Projekt

 

Gutes Raumklima für Büro und Werkhalle

Büroräume und Einflughangar von Eurocopter

Eurocopter wurde im Jahr 1992 als Zusammenschluss aus den Hubschraubersparten der deutschen DASA und der französischen Aérospatiale gegründet. Der Standort Donauwörth wurde jüngst um ein Gebäude mit Büros und einem Auslieferungshangar erweitert. Zum Einsatz kamen dort Heiz- und Kühldecken-Systeme zur Klimatisierung.

 

Terminal wird zum Energiesparobjekt

Außenansicht Wohnsiedlung Butzweilerhof

In Köln Butzweilerhof, einem 45 Hektar großen Gelände im linksrheinischen Kölner Norden, ist in den letzten Jahren ein ambitioniertes Wohnquartier entstanden. Im Zentrum: Das aufwändig restaurierte Flughafengebäude, das in den 20er Jahren im Bauhausstil errichtet wurde. "Wohnen am Butzweilerhof" ist inzwischen ein Markenzeichen für eine nachhaltige Architektur, bei der unter anderem neueste Belüftungstechnologien zu Wohnkomfort und Energieersparnis beitragen.

 

Düsseldorf hat eine große Solarsiedlung

Solarsiedlung bei Nacht

Im Rahmen des Projektes "Solarsiedlungen in NRW" wurde im Jahre 2006 in Düsseldorf das bisher größte Neubauprojekt in Deutschland dieser Art und zugleich eine der größten Solarsiedlungen europaweit realisiert. Auf einer Fläche von über 9.000 m² befinden sich 101 Wohneinheiten zwischen 60 und 130 m². Die Solarsiedlung am Medienhafen zeichnet sich dabei im Vergleich zu anderen europäischen Großprojekten durch ihren komplexen energetischen Planungsansatz aus. 

 

Kaserne verbraucht deutlich weniger als Neubau-Niveau

Außenansicht Kasernengebäude

Nach einer fast 120-jährigen Abriegelung des Normand-Quartiers in Speyer begann die Osika Projektentwicklung GmbH 2003 mit der Revitalisierung des Geländes und der Sanierung der ehemaligen Kasernengebäude. Die Neukonzeption sah die Umnutzung in Wohn-Lofts, klassische Wohnungen, Einfamilienhäuser und Büros/ Praxen vor. Mit Erfolg: Eines der Gebäude wurde ausgezeichnet.

 

Energetische Sanierung im Denkmalschutz

Außenansicht der Villa

Das Mehrfamilienhaus "Weiße Villa" in Pobershau wurde 1882 im Stile der Neurenaissance errichtet. Seit 1990 blieben die vier Wohneinheiten des Gebäudes ungenutzt. Die Vernachlässigung der Bausubstanz über mehr als ein Jahrzehnt führte zu starker Durchfeuchtung und Bauschäden an den Außenwänden. Im Zuge der Sicherung des Gebäudes beschloss der Bauherr, eine energetische Vollsanierung durchzuführen mit dem Ziel einer Verbesserung der energetischen Qualität des Gebäudes um den Faktor 10.

 

Gute Fenster reduzieren Energieverbrauch

Mietwohnungsbau in Tübingen

In der Mathildenstraße in Tübingen wurden zwei Mehrfamilienhäuser bis Ende 2008 generalsaniert. Vor allem die Fenster haben mit einem U-Wert von 3,0 zu einem hohen Energieverbrauch beigetragen. Nach der Sanierung wird der Primärenergieverbrauch nur noch 34 kWh pro Quadratmeter und Jahr betragen. Damit werden gängige Werte deutlich unterschritten. Die Wohnfläche wurde durch die Sanierung erhöht.

 

Energieverbrauch auf 40 Kilowattstunden gesenkt

Außenansicht Mehrfamilienhaus in Mössingen.

Bei der energetischen Sanierung von Mehrfamilienhäusern in Mössingen, Landkreis Tübingen, wurde in der Talstraße 20 die komplette Gebäudehülle mit Fassade, Fenster und Dach generalüberholt. Die Sanierung hat gut ein Jahr gedauert und wurde im Dezember 2008 abgeschlossen. Es ist gelungen, den Energieverbrauch von vorher über 360 Kwh/m2 und Jahr auf nur noch 40,6 kwH zu senken.

 

Mietwohnungsbau wurde energetisch saniert

Sanierter Mietwohnungsbau in Tübingen

Im Tübinger Süden sind in der Primus-Truber-Straße und der Roßbergstraße drei Objekte aus dem Mietwohnungsbau energetisch auf den neuesten Stand gebracht worden. Dazu wurde die gesamte Gebäudehülle saniert. Geheizt wird seit der Sanierung mit einem Gasbrennwertkessel. Installiert wurde außerdem eine Lüftungsanlage ohne Wärmerückgewinnung.

 

Zurück

Energieberatersuche


Premiumpartner

KWB - Die Biomasseheizung

EnBauSa Ticker

08.04.2014

IFH: Pluggit erweitert bei dezentraler Lüftung

Pluggit komplettiert sein Portfolio mit den neuen dezentralen Lüftungsgeräten Iconvent Duo und ... » mehr


08.04.2014

Feuchterückgewinnung gewinnt bei Lüftung Relevanz

Hersteller von Lüftungssystemen nehmen zunehmend das Thema Feuchteregelung in den Fokus. Das ... » mehr


07.04.2014

Smart Home gewinnt Zugang zu Funk-Standard

Die EEBus Initiative und die Enocean Alliance arbeiten künftig zusammen. Die Organisationen wollen ... » mehr


03.04.2014

Immer mehr Anbieter setzen bei Smart Homes auf Funk

Die Kosten für eine Gebäudeautomatisierung sind immer noch verhältnismäßig hoch. Da muss man den ... » mehr


01.04.2014

Intelligente Stromzähler sind zunehmend umstritten

"Selbstverständlich wollen wir Smart Meter: Das kostet ganz viel Geld, keiner hat einen Nutzen ... » mehr