RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Lüftung » Aktuelles » Artikel » Taphome zeigt Smart Home auf dem Tablet PC

Lösung zur Steuerung von Elektrogeräten und Beleuchtung

Taphome zeigt Smart Home auf dem Tablet PC

09.04.2013, 08:21

Taphome hat auf Basis des Z-Wave-Funkstandards ein Home Control-System entwickelt, für dessen Einrichtung und Steuerung ein Smartphone und/oder Tablet-PC ausreicht. Ein Starterpack soll  Haus- und Wohnungsbesitzern den unkomplizierten Einstieg in die Hausautomation ermöglichen. Es enthält einen  Basis-Controller, einen Stecker und einen Dimmer.

Der Benutzer muss den Controller mit seinem Internet-Zugangspunkt verbinden. Anschließend lädt er eine App  und startet sie. Der Controller wird automatisch erkannt. Stecker und Dimmer steckt der Nutzer am gewünschten Platz in eine Steckdose und integriert sie über den Anlernmodus in das Netzwerk. Abschließend vergibt der Controller Gerätenamen und ordnet die Komponente einer Kategorie zu.

Mit Hilfe der App kann der Anwender die Grundrisse seiner Räume digital zeichnen, inklusive vorhandener Türen und Fenster. Im Anschluss platziert er in der Vorlage alle eingebundenen Komponenten mit Icons und kann die Geräte daraufhin steuern. Ein Fingertipp auf das gewünschte Icon am Bildschirm des Smartphones oder Tablets schaltet das jeweilige Gerät, das mit dem Stecker verbunden ist, aus. Bei dimmbaren Geräten aktiviert doppeltes Antippen eine spezielle Funktion, mit der der Nutzer mittels Wischgesten die gewünschte Beleuchtungshelligkeit einstellen kann.

Szenarien lassen sich mit Aktionen der Komponenten kombinieren. Zum Beispiel lassen sich vorprogrammierte Einstellungen abrufen, wenn zu Abend gegessen wird, das Heimkino läuft oder das Haus  verlassen wird. Darüber hinaus bietet die Anwendung die Möglichkeit, alle Standby-Geräte gleichzeitig abzuschalten, wenn sie aktuell nicht benötigt werden.

Das Starter-Paket kostet knapp 200 Euro, einzelne zusätzliche Stecker 39,90 Euro, Dimmer 49,90 Euro. Derzeit gibt es die App für Apple-Systeme, im Laufe des zweiten Quartals 2013 wird die Anwendung auch für Android-Mobilgeräte bereitgestellt. Dann wird auch der Fernzugriff per Internet möglich. Quelle: Z-Wave

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner