Mehrjähriger Vergleich möglich

Portal erleichtert Durchblick bei Heizkosten

Heizkostenvergleich: Ein Online-Angebot der Dena erleichtert den Überblick über die Heizkosten im mehrjährigen Vergleich.

Ist die letzte Heizkostenabrechnung höher ausgefallen als erwartet? Ob ein sehr hoher Verbrauch die Ursache dafür ist oder doch nur ein kalter Winter, können Verbraucher mit dem kostenlosen Monitoring der Deutschen Energie-Agentur feststellen. Das Instrument richtet sich an Bewohner von Einfamilienhäusern sowie an Nutzer von Wohnungen mit Etagenheizung. Diese tragen Daten wie die Anzahl der Bewohner, die Wohnfläche und den Verbrauch aus der Heizkostenabrechnung ein. Anschließend wird der Verbrauch an Heizenergie online dokumentiert und ausgewertet. Es ist möglich, Angaben zu mehreren Jahren zu hinterlegen und dadurch die Entwicklung zu beobachten. Auf diese Weise lassen sich das eigene Heizverhalten und der Erfolg von energetischen Maßnahmen überprüfen. Die Ergebnisdarstellung erfolgt in Form von Grafiken. Sie ordnen den Energieverbrauch unter anderem auf einer Farbskala ein, auf der der energetische Standard des Hauses im Vergleich mit anderen Gebäuden dargestellt ist. Mit Hilfe von Daten des Deutschen Wetterdienstes kann zudem stets der Einfluss des Wetters berücksichtigt werden.
Quelle: Dena / bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.