Pelletinstitut startet Umfrage

Deutsche Pelletproduktion übersteigt 2010 Verbrauch

Das Gütesiegel ENplus ist bereits weit verbreitet. Bild: DEPV

2010 werden in Deutschland erneut mehr Pellets produziert als verbraucht, berichtet der DEPV. Das DEPI befragt die Betreiber von Pelletheizungen über ihre Erfahrungen. Zu beantworten sind lediglich fünf Fragen. Zu gewinnen gibt es ein Buch.

In den ersten 9 Monaten des Jahres 2010 wurden in Deutschland bisher rund 1,24 Millionen Tonnen Holzpellets hergestellt. Der Branchenverband DEPV geht daher davon aus, dass sich seine Prognose einer Jahresproduktion von 1,7 Millionen Tonnen Pellets erfüllen wird. "Auch im Jahr 2010 werden wieder deutlich mehr Pellets in Deutschland produziert als in heimischen Feuerstätten verbraucht", berichtet DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele.

Ihm zufolge tragen bereits rund zwei Drittel der Produktion und mittlerweile auch schon rund ein Viertel der in Deutschland gehandelten Holzpresslinge das Gütesiegel ENplus. Neben den Pelletproduzenten werden bei ENplus auch die Handelsunternehmen in die Zertifizierung mit einbezogen und müssen dabei besondere Anforderungen bei Lagerung, Transport und Anlieferung erfüllen. 

Aufschluss darüber, wie bekannt dieses Gütesiegel bereits ist und worauf die Nutzer von Pelletheizungen beim Pelletkauf Wert legen soll nun eine Umfrage des Deutschen Pelletinstituts (DEPI) bringen. Lediglich fünf Fragen müssen auf der Webseite des Instituts beantwortet werden. Unter allen Interessenten verlost das DEPI als Dank zehn Exemplare des Buches "Stuck: Die Rennfahrerdynastie" über die einzigartige Motorsport-Familie. Die Teilnahme ist noch bis Ende November 2010 möglich. 117sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.