Frühbucherrabatt bis 16. September 2016

Otti-Fachforum Green Buildings zu innovativen Quartieren

Beim 2. Otti-Fachforum Green Buildings kann das Aktiv-Stadhaus besichtigt werden. © ABG Frankfurt Holding

Das 2. Otti-Fachforum Green Buildings beleuchtet im Oktober 2016 innovative Gebäude und Quartiere mit erneuerbaren Energien.

Das 2. Otti-Fachforum Green Buildings beleuchtet am 26. und 27. Oktober 2016 in Frankfurt am Main innovative Gebäude und Quartiere mit erneuerbaren Energien. Das Fachforum wird mit je 11 Unterrichtseinheiten (WG, NWG, EBM) für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Es wirft einen aktuellen Blick auf die Sicht von Politik sowie Bau- und Wohnungswirtschaft zu Green Buildings. Informiert wird über Betriebserfahrungen und Perspektiven von Bestandsquartieren sowie über Konzepte, Auslegung und Ergebnisse von neuen Quartieren. Vorgestellt werden unterschiedliche Technologien zur Effizienzsteigerung im Baubereich sowie zur Wärme- und Stromversorgung. Praxisberichte geben Einblicke und wer hoch hinausschauen mag hat die Möglichkeit zur Besichtigung des Aktiv-Stadthauses in Frankfurt.

Eingeladen sind Planungs- und Ingenieurbüros, Architekten, Energieberater, Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen und außer­universitäre Forschungseinrichtungen, Energieverantwortliche von Ämtern und Behörden, Baufirmen, Fertighaushersteller, Wohnbaugesellschaften, System- und Komponentenhersteller.

Die Kosten pro Person mit Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 16. September 2016 liegen pro Person bei 750 Euro, für Otti-Mitglieder bei 690 Euro. Mitarbeiter von Ämtern, Hochschulen, Universitäten und Instituten, Stadtwerken sind mit 450 Euro dabei. Quelle: Otti / bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.