Vorträge zur EnEV 2014 und zur KfW-Förderung

GIH-Bundeskongress diskutiert Energiewende

GIH-Bundeskongress: Energiewende, EnEV 2014 und Qualitätssicherung der KfW-Förderungen sind Kernthemen.

Spannende Tage verspricht der Bundeskongress des Energieberaterverbands GIH, der am 12. und 13. September in Ulm stattfindet. Er startet um 13 Uhr. Nach der Begrüßung und der Eröffnung der Fachausstellung um 13 Uhr geht es los mit einem Vortrag von Ulf Sieberg, Referent für Energieeffizienz und Gebäudesanierung bei der NABU Bundesgeschäftsstelle Berlin zum Thema "Vier Wände für die Energiewende: Dimension, Herausforderung und Handlungsbedarf".

Mit Spannung wird auch der Vortrag von Peter Rathert, Ministerialrat im Bundesbauministerium zur EnEV 2014 erwartet. Anschließend beschäftigt sich Professor Friedrich Sick, Hochschule für Technik und Wirtschaft mit dem Thema "Dynamische Gebäudesimulationen als Planungswerkzeug". Den Abschluss des ersten Tages bildet ein Vortrag zur Qualitätssicherung in den KfW-Förderprogrammen "Energieeffizient Bauen und Sanieren" von Ralf Preußner, Prokurist der KfW Bankengruppe.

Am zweiten Tag geht es weiter mit einem Praxisbeispiel Passivhaus von Architekt Roland Matzig, einem Vortrag von Werner Platzer, Bereichsleiter Solarthermie und Optik, Fraunhofer ISE, Freiburg zur Erzeugung von Energie im Gebäude und einem Vortrag von Claus Händel zur Wohnraumlüftung 2020.

Im Rahmen der Listung in der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes und im Rahmen der Qualitätssicherung des GIH Bundesverbandes enque wird jeder Tag mit 6 Unterrichtseinheiten angerechnet.

Besonderes Schmankerl für EnBauSa.de-Newsletter-Abonnenten: Wer Abonnent ist oder den Newsletter neu abonniert, kann zum GIH-Mitgliedspreis von 85 Euro am Kongress teilnehmen. Bei der Anmeldung "EnBauSa.de" angeben. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.