Änderungen am Marktanreizprogramm kommen im März

Gabriel schreibt Strategie im Gebäudebereich fort

Das Bundeswirtschaftsministerium hat den aus dem NAPE abgeleiteten 10-Punkte-Plan fortgeschrieben.

Das Wirtschaftsministerium hat eine Fortschreibung seiner zentralen Vorgaben zur Energiewende veröffentlicht. Sie sollen den Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz mit Leben füllen. Zwei Seiten beschäftigen sich mit Energieeffizienz und dem Gebäudebereich.

Für den Gebäudebereich neu dazu gekommen ist eine Novellierung des Marktanreizprogramms, die nun für März terminiert ist. "Derzeit laufen die Novellierungsarbeiten am Marktanreizprogramm. Es ist geplant, die Novelle des Marktanreizprogramms im März 2015 vorzustellen", so das Bundeswirtschaftsministerium auf Anfrage.

Es ist durchaus möglich, dass nach dem Scheitern des Steuerbonus für Sanierungsmaßnahmen nachgebessert wird. Zumindest bei KfW-Krediten war das in der Debatte. Für den Juli 2015 wurde ein neues KfW-Programm für Nichtwohngebäude in die Fortschreibung aufgenommen. Im August soll dann die Förderrichtlinie für Energieberatung in den Kommunen fertig sein. Es bleibt beim November als Termin für den Beschluss einer ganzheitlichen Gebäudestrategie durch das Kabinett. Darin solle es um die Stabilisierung und Aufstockung des CO2-Gebäudesanierungsprogramms, die Fortführung des Marktanreizprogramms, Weiterentwicklung des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz und der Energieeinsparverordnung (EEWärmeG/EnEV) gehen.

Im Juni 2015 soll außerdem das Monitoring der Energie-Effizienznetzwerke starten.

Spannend wird es dann auch in einem Jahr. Im Januar sollen die Abschlussuntersuchungen zur Energieeinsparverordnung vorliegen und ein Abgleich zum E-Wärmegesetz vorgenommen werden. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.