Fördervolumen im Programm Erneuerbare Energien ebenfalls gestiegen

Energieeffizient Sanieren: KfW meldet höheres Fördervolumen

Die KfW hat im ersten Halbjahr 2014 mehr Fördergelder im Rahmen der Programme für energieeffizientes Bauen und Sanieren vergeben als im Vorjahreszeitraum.

Das Fördervolumen in den vom Bund unterstützen Programmen für Energieeffizientes Bauen und Sanieren der KfW ist im ersten Halbjahr 2014 auf 5,1 Milliarden Euro gegenüber 4,6 Milliarden im Vorjahr gestiegen. Insgesamt erreichte die KfW Bankengruppe ein Fördervolumen von 31,7 Milliarden Euro (Vorjahreszeitraum 31,5 Mrd. EUR), wobei die Schwerpunkte des Fördergeschäfts unverändert auf Mittelstands-, Klima- und Umweltfinanzierungen lagen.

Für Umwelt- und Klimafinanzierungen wurden 4,2 Milliarden Euro zugesagt (5,1 Mrd. EUR). Der Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum wurde durch das KfW-Energieeffizienzprogramm verursacht, welches 2013 außergewöhnlich stark nachgefragt wurde. Das Zusagevolumen in Höhe von 2,3 Milliarden Euro im KfW-Programm Erneuerbare Energien übertraf dagegen das Vorjahresniveau von 2,2 Milliarden Euro. Dabei stiegen die Zusagen für Finanzierungen von Onshore-Windanlagen deutlich an, während die Zusagen für Finanzierungen von Fotovoltaikanlagen zurückgingen.

Im Förderfeld Infrastrukturfinanzierung normalisierte sich das Zusagevolumen laut KfW mit 1,4 Milliarden Euro gegenüber dem außergewöhnlich hohen Vorjahreswert von 2,3 Milliarden Euro. Der Rückgang gegenüber 2013 ergebe sich unter anderem aus dem durch große Einzeltransaktionen gekennzeichneten Vorjahreswert im Investitionskredit Kommunen. Erfreulich sei die auch in der Infrastrukturfinanzierung anziehende Nachfrage bei den Programmen zur Verbesserung der Energieeffizienz. Quelle: KfW / sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.