RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Finanzierung » Gebäudesanierung

KfW-Bank finanziert Gebäudesanierung

Geldscheine
Energetisches Bauen und Sanieren wird von der KfW gefördert. © C. Hoffmann

Die KfW-Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördert mithilfe von Krediten und Zuschüssen das energetische Bauen und Sanieren von Wohngebäuden und von Gebäuden, die zur sozialen Infrastruktur zählen wie Schulen oder Vereinsheime.

Dafür stehen unterschiedliche KfW-Programme zur Verfügung. Sie dienen dem Neubau, der Komplettsanierung, zur Finanzierung von Einzelmaßnahmen oder als Zuschuss bei Selbstfinanzierung.

Als Standard, an dem sich die KfW-Förderung orientiert, dient das sogenannte KfW-Effizienzhaus. Mit diesem Label werden Häuser ausgezeichnet, deren Energieeffizienz besser ist, als der Gesetzgeber in der Energieeinsparverordnung (EnEV) vorschreibt. Derzeit ist dafür die EnEV 2009 relevant. Ein Effizienzhaus 70 verbraucht beispielsweise nur 70 Prozent der Primärenergie, die nach der EnEV 2009 für einen Neubau zugelassen sind.

Energieeffizient Sanieren (KfW-Programm 151)

Dieses Programm ist für komplette Sanierungspakete gedacht. Es beinhaltet einen Kredit in Höhe von bis zu 75.000 Euro pro Wohneinheit für den Kauf eines frisch sanierten Gebäudes oder einer Eigentumswohnung, die dem Standard eines KfW-Effizienzhauses entsprechen oder für alle Sanierungsmaßnahmen, die Wohneigentum zum KfW-Effizienzhaus machen.

KfW-Effizienzhaus, KfW-Effizienzhaus Denkmal für Baudenkmale und sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz

Energieeffizient Sanieren (KfW-Programm 152)

Dieses Programm ist zur Finanzierung einzelner Sanierungsmaßnahmen gedacht. Das Programm finanziert Dämmung, Heizungserneuerung, Fensteraustausch und Lüftungseinbau. Vergeben wird ein Kredit in Höhe von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Kostenfreie, außerplanmäßige Tilgungen sind möglich.

Einzelmaßnahmen

 

Energieeffizient Bauen (KfW-Programm 153)

Für den Bau oder Kauf eines Niedrigenergiehauses, das den Standard eines KfW-Effizienzhaus 70 oder besser oder eines Passivhauses erfüllt, gibt es nach diesem Programm einen Tilgungszuschuss und ein zinsgünstiges Darlehen. Bei einem Passivhaus ist beim Nachweis des entsprechenden Primärenergiebedarfs auch eine Förderung als KfW-Effizienzhaus 40 möglich.

KfW-Effizienzhaus 70, 55, 40 oder vergleichbares Passivhaus

Energieeffizient Sanieren Ergänzungskredit (KfW-Programm 167)

Seit 1. März 2013 gibt es das KfW-Förderprogramm 167, das eine Kombination von KfW-Kredit und Zuschuss durch das Bafa beim Einsatz erneuerbarer Energien erlaubt. Anträge stellen können alle Träger von Investitionsmaßnahmen an selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie Eigentumswohnungen, Ersterwerber von neu sanierten Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen.

Einzelmaßnahmen, Kauf von saniertem Wohnraum

Zuschuss für Selbstfinanzierer (KfW-Programm 430)

Für Menschen, die die Sanierung einer Wohnung oder eines Ein- oder Zweifamilienhauses selbst finanzieren gibt es einen Zuschuss. Er ist alternativ zu den Kreditfinanzierungen der Programme 151 und 152. Er wird gewährt für den Kauf eines sanierten Hauses oder einer Eigentumswohnung, die dem Standard eines KfW-Effizienzhauses entsprechen oder für eine umfassende Sanierung, die Wohneigentum zum KfW-Effizienzhaus machen sowie für einzelne Sanierungsmaßnahmen oder deren effektive Kombination.

KfW-Effizienzhaus, Einzelmaßnahmen

Sonderbonus für Baubegleitung (KfW-Programm 431)

Mit diesem Zuschussprogramm fördert die KfW-Bank die professionelle Baubegleitung durch Sachverständige während der Sanierungsphase in Höhe von 50 Prozent der Kosten bis zu 4.000 Euro pro Vorhaben. Eigentümer von Wohngebäuden, Selbstnutzer, Vermieter oder Mieter mit Zustimmung des Vermieters können den Zuschuss bekommen.

Professionelle Planung, Baubegleitung

Förderung für Wohnungseigentümergemeinschaften

Es gibt einige Bundesländer, die spezielle Programme für diese Eigentümergruppe aufgelegt haben. Vorreiterin war die Investitionsbank Schleswig-Holstein. Sie vergibt seit 2007 zinsgünstige KfW-Kredite an die einzelnen Wohnungseigentümer in Höhe von 5.000 Euro bis 25.000 Euro.

Regionale und landesweite Förderung

Neben der Förderung durch zinsverbilligte Darlehen der KfW gibt es auch die Möglichkeit, über regionale oder landesweite Programme Zuschüsse für die Sanierung zu bekommen.

IKU - Energetische Stadtsanierung (KfW-Programm 219)

Die KfW-Bank fördert die Finanzierung der energetischen Sanierung von Nichtwohngebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur. Für die Förderung kommen Komplettsanierungen zum KfW-Effizienzhaus 55, 70, 85, 100 oder zum Effizienzhaus Denkmal in Frage. Auch Einzelmaßnahmen werden unterstützt.

KfW-Effizienzhaus, Einzelmaßnahmen

Zurück

Premiumpartner

KWB - Die Biomasseheizung

Was ist die KfW-Bank?

Die KfW ist eine Förderbank. Sie bietet u.a. spezielle Programme zur Nutzung erneuerbarer Energien sowie zur Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen. Außerdem unterstützt die KfW Zukunftsinvestitionen von Privatpersonen, etwa wenn sie Wohngebäude energieeffizient und altersgerecht modernisieren.

EnBauSa Ticker

03.09.2014

Bauherren müssen Energieberechnungen erhalten

Neue Häuser müssen der Energieeinsparverordnung (EnEV) entsprechen. Dafür haftet der Bauherr. Er ... » mehr


02.09.2014

Klimafonds soll bald Haushaltszuschuss erhalten

In den vergangenen Jahren war die Finanzierung von Maßnahmen zur Energiewende im Gebäudebereich ... » mehr


02.09.2014

Effizienz wird in Immobilienanzeigen verschwiegen

Zu selten werden vorgeschriebene Angaben zur Energieeffizienz auf dem Immobilienmarkt tatsächlich ... » mehr


31.08.2014

Wissenschaftler fordern Wärmewende

Renommierte Wissenschaftler haben bei einem Pressegespräch des Bundesverbandes Erneuerbare Energie ... » mehr


28.08.2014

EnEV 2014 differenziert Anforderungen an Anbauten

Die Energieeinsparverordnung EnEV 2014 hat die Regelungen für Anbauten an bestehende Häuser weiter ... » mehr


Preisvergleich einholen