RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Finanzierung

Finanzierung & Beratung

Wer sich beim Thema energiesparendes Bauen und Sanieren beraten lassen möchte, kann Energieberater/innen, aber auch Verbraucherzentralen und Verbände kontaktieren. Finanzielle Unterstützung bietet das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) oder die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Form von Bonuszahlungen sowie zinsgünstigen Darlehen.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, sich im eigenen Bundesland und der Region nach Fördermöglichkeiten umzuhören. Einige Banken haben zudem eigene Programme auf die Finanzierung von energetischen Baumaßnahmen zugeschnitten.

Energieeinsparverordnung 2014

Fassade mit Gerüst
© Baumann

Die EnEV 2014 tritt am 1. Mai 2014 in Kraft. Sie gilt für alle Bauvorhaben, bei denen die Baugenehmigung nach diesem Termin eingereicht wird. Kernelement der Novelle ist eine Reduzierung des Primärenergiebedarfs für Neubauten um einmalig 25 Prozent ab 1. Januar 2016 im Vergleich zur EnEV 2009.

Energieeinsparverordnung 2009

Taschenrechner
© KfW / Th. Klewar

Die EnEV 2009 legt fest, welche energetischen Anforderungen beim Neubau, aber auch bei der umfassenden Sanierung älterere Gebäude zu beachten ist. Sie nimmt auch Handwerker in die Pflicht: Sie müssen bescheinigen, dass sie Arbeiten entsprechend der EnEV 2009 ausgeführt haben.

Finanzierungskosten

Haus aus Geld
© KfW / Th. Klewar

Dass der Hausbau oder die Sanierung bei den meisten Bauherren zum größten finanziellen Kraftakt des Lebens wird, dafür würden die Material- und Arbeitskosten schon allein ausreichen. Es kommen aber auch noch Finanzierungsnebenkosten hinzu. 

Energieausweis

Energieausweis
© Dena

Alle Wohnhäuser brauchen seit 1. Januar 2009 einen Energieausweis, wenn sie neu vermietet, verkauft oder verpachtet werden. Der Ausweis gibt Grunddaten zu dem zu erwartenden Energieverbrauch an. Potenzielle Heiz- und Warmwasserkosten können so eingeschätzt werden. 

Erneuerbare zur Wärmeerzeugung

Holzscheite
© Morhart

Im Rahmen des Marktanreizprogramms fördert das Bafa Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien. Unterstützt werden Solarkollektoranlagen, Biomasseanlagen wie Pellet- und Holzkessel sowie effiziente Wärmepumpen. Zusätzlich wird zur Basisförderung ein Bonusprogramm angeboten. 

Gebäudesanierung

Haus mit Dämmung
© KfW / Th. Klewar

Mithilfe von Darlehen und Zuschüssen fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die energetische Sanierung von Wohngebäuden. Dafür stehen unterschiedliche Programme zur Verfügung für Neubau, Komplettsanierung, zur Finanzierung von Einzelmaßnahmen oder als Zuschuss bei Selbstfinanzierung.

Mini-KWK-Anlagen

Mini-WKW-Anlage Eccopower von Vaillant
© Vaillant

Vom Bafa gibt es im Prinzip einen Zuschuss beim Kauf von Mini-KWK-Anlagen mit einer elektrischen Leistung bis zu 50 Kilowatt, derzeit sind die Mittel aber ausgeschöpft. Der Stromnetzbetreiber zahlt für den in sein Netz eingespeisten KWK-Strom einen Grundpreis sowie einen KWK-Zuschlag an den Anlagenbetreiber. 

Fotovoltaik

Haus mit Fotovoltaik
© Solon

Die Finanzierung einer Fotovoltaik-Anlage wird auch durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) unterstützt. Dies greift allerdings erst, wenn die Anlage installiert ist. Durch das EEG ist nämlich geregelt, dass der aus erneuerbaren Energiequellen gewonnene Strom in das öffentliche Netz eingespeist werden kann. 

 

Energieberatung

Beratung im Heizungskeller
© Vaillant

Energieberater/innen gibt es mittlerweile in fast allen großen, aber auch kleineren Städten. Bauherren, die Kontakt suchen, können sich über Anlaufstellen wie Verbände, Industrie- und Handelskammern oder Verbraucherzentralen informieren. 


Verbraucherzentrale

Gerd Billen, VZBV
© VZBV

Wer sich über energieeffiziente Bau- und Sanierungsmaßnahmen informieren möchte, kann sich an die örtliche Verbraucherzentrale wenden. Die Verbraucherzentrale arbeitet bundesweit mit insgesamt 300 Energieberater/innen zusammen. 

 

Prüfung von Bauverträgen

Baustelle
© Dena

Die meisten Bauherren bauen nur ein Mal. Diese Unerfahrenheit nutzen windige Bauunternehmer aus und entwerfen Verträge zuungunsten ihrer Vertragspartner/innen. Unabhängige Prüfinstitute helfen, diese Schwachstellen auszumachen. 

 

Herstellerverzeichnis

Messebesucher Intersolar
© Grund-Ludwig

Das Herstellerverzeichnis bietet einen Übherblick über diejenigen Unternehmen, die Angebote zur Finanzierungsberatung in ihrem Produktportfolio haben. Die wichtigsten Anbieter erreichen Sie direkt mit einem Link.

Zurück

Energieberatersuche


EnBauSa Ticker

25.05.2015

Energieeffizienz ist der wichtigste Bautrend 2015

Schon im Vorfeld rumort es kräftig um die verschärften EnEV-Anforderungen, die ab Januar 2016 ... » mehr


22.05.2015

L-Bank verbessert Programme zur Gebäudesanierung

Verbesserungen der Baden-Württemberger L-Bank in den Programmen zur Gebäudesanierung und zum ... » mehr


21.05.2015

Umsetzung des E-Wärme-Gesetzes tritt in die heiße Phase

In gut einem Monat, am 1. Juli 2015, tritt die Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes in ... » mehr


21.05.2015

Simulation bei der Gebäudesoftware WUFI optimiert

Die auf einfache Bedienung ausgelegten Programme WUFI Plus und WUFI Passive bilden Gebäude samt ... » mehr


21.05.2015

Wachstum bei Baugenehmigungen lässt nach

Die abnehmende Dynamik bei den Baugenehmigungszahlen hat sich im ersten Quartal 2015 weiter ... » mehr


Energiesparkonto

Preisvergleich einholen