Verzeichnis emissionsgeprüfter Baustoffe geht online

Sentinel zeigt auf der Bau 2013 neue Datenbank

Eine Datenbank, in der Baustoffe und deren Emissionen aufgeführt sind stellt das Sentinel Haus Institut auf der Bau 2013 vor.

Das Sentinel Haus Institut stellt auf der Bau 2013 eine Datenbank für emissionsgeprüfte Baustoffe, wohngesunde Objekte sowie entsprechend ausgebildete Planer, Fachhandwerker und Experten für gesundes Bauen vor. Es stehen Testterminals zum Ausprobieren zur Verfügung.

Die internetgestützte Datenbasis enthält Informationen zu gesundheitlichen Eigenschaften zahlreicher Baustoffe und gibt vor allem über deren Emissionsverhalten Auskunft. Zugang erhalten registrierte Nutzer sowohl über das Internet als auch direkt auf der Baustelle über eine geplante Smartphone-App. So können Architekten, Bauleiter und Handwerker vor Ort zum Beispiel die gesundheitliche Eignung eines Produktes überprüfen.

Im endgültigen Ausbauzustand soll die Datenbank nach Angaben des Herstellers ein universell einsetzbares Werkzeug für alle Akteure am Bau sein. Investoren und private Bauherren finden dort Hersteller emissionsgeprüfter Baustoffe, die entsprechende Haustechnik und Fachleute. Beteiligte Firmen können dann in einem virtuellen Projektraum Ausschreibungen, Pläne und weitere Dokumente einstellen, Informationen austauschen und dokumentieren. Quelle: Sentinel Haus Institut / 117pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.