Herstellung der Luftdichtheit wird einfacher

Isocell erweitert Lösungen für Einblasdämmstoffe

Isocell hat seine Einblasdämmstoffe weiter entwickelt. © Isocell

Isocell zeigt auf der Fachmesse Bau 2015 Lösungen für die industrielle Holzbauteilefertigung mit guter Dämmung.

Isocell zeigt auf der BAU 2015 Lösungen für Einblasdämmstoffe und Luftdichtheit. Das neue Fensterband OMEGA 200 für die einfache und zuverlässige Erstellung einer zweiten Entwässerungsebene unter der Fensterbank, hat dabei ebenso Premiere wie eine neue Lösungsvariante für die Abdichtung von Holzweichfaserplatten im Firstbereich. Herzstück des Messestandes bildet das Anfang 2014 erstmals vorgestellte, neue Einblassystem ISOblow Elements.

Mit dem neuen "Omega Fensterband 200" präsentiert Isocell eine Alternative für die Erstellung einer zweiten Entwässerungsebene unter der Fensterbank. Das dehnbare, 0,6 mm dünne und 20 cm breite Band aus strapazierfähigem Butylkautschuk lässt sich wannenförmig an der unteren und seitlichen Fensterlaibung anbringen. Das vollflächig klebende Band ist mit einem asymmetrisch geteilten PE-Liner (30/170) mit leichter Überlappung ausgestattet – so bildet sich ein verarbeitungsfreundlicher Fingerlift, und der Schutz der äußeren Klebeseite lässt sich ganz einfach abziehen. Nach Platzierung in der Laibung wird der zweite, breitere Liner abgezogen und das Band durch festes Andrücken am Untergrund befestigt. Das übrige Material kann einfach abgeschnitten werden. Durch seine anschmiegsame und dehnbare Oberfläche lässt sich das OMEGA Fensterband 200 passgenau in die Ecken drücken, sodass die Fensterbank im Anschluss sauber montiert werden kann.

Mit dem Einblassystem "ISOblow Elements" zeigt Isocell eine Lösung für die industrielle Holzbauteilefertigung. Gedämmt werden damit einseitig beplankte Holzbauelemente. Per Touchscreen gesteuert, verfügt die "Elements" über 16 verschiedene Programme zur optimalen Umsetzung des Befüllungsvorgangs: Je nach Beschaffenheit der Elemente werden die relevanten Parameter von den Gefachgrößen bis zu den Elementlängen und -breiten festgelegt, den Rest erledigt das System vollautomatisch. Details wie Fenster oder Schrägen, etwa bei Giebelwandelementen, können somit schon vorab programmiert werden

Wiegeeinheit überwacht Rohdichte der Dämmung

Kombiniert wird die Steuerung mit einer Wiegeeinheit, die die erforderliche Rohdichte des Dämmstoffs überwacht und dokumentiert. Die Vorteile der Dämmtechnik mit dem Elements-Einblassystem liegen unter anderem in den vereinfachten Fertigungsschritten. Durch das Befüllen einseitig beplankter Elemente entfällt das Bohren und Wiederverschließen von Einblasöffnungen zur Gänze – selbst bei sensiblen Beplankungen wie Gipsfaserplatten besteht somit keine Bruchgefahr. Quelle: Isocell / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.