Sto baut Produktpalette aus

Innen-Dämmplatten bieten Schutz vor Schimmel

Innendämmung kommt zum Einsatz, wo eine Dämmung von außen nicht möglich ist. Das ist in denkmalgeschützten Gebäuden der Fall. Sto hat eine Lösung für innen entwickelt, die dämmt und Schimmel vorbeugt.

Sto hat ein Innendämmsystem namens "StoTherm In Comfort" entwickelt, das gleichzeitig Schimmel vorbeugen soll. Es sind diffusionsoffene Dämmplatten für innen. Die 50 bis 200 Millimeter dicken Elemente mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,045 W/mK werden vollflächig mit Klebemörtel appliziert. Dann kommt eine Grundierung und die Armierungsschicht aus mineralischem Mörtel und Armierungsgewebe. Für diese Arbeitsschritte gibt es ebenfalls passende Produkte. Durch die diffusionsoffene und kapillare Struktur des Systems entfällt die Dampfsperre. Hohe Luftfeuchtigkeit wird vom mineralischen Material gepuffert. Außerdem sei das Produkt in der Lage, anfallendes Tauwasser aufzunehmen und innerhalb des Systems zu verteilen, so der Hersteller. Feuchtigkeit wird zeitversetzt an den Raum zurück gegeben, wenn die Raumluft wieder Feuchte aufnehmen kann.

Eine ähnliche Lösung hat auch Remmers mit iQ-Therm seit gut einem Jahr im Programm. Auch diese Dämmplatten wurden speziell für die Innendämmung entwickelt und können Wärme puffern. Das Unternehmen bietet außerdem als Service für Handwerker und Architekten hygrothermische Berechnungen für unterschiedliche Wandaufbauten an. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.