51 Kandidierende für den erstmals verliehenen Architekturpreis

Count-Down zur Passivhaus-Tagung läuft

Die Passivhaustagung findet vom 28. bis 30. Mai 2010 in Dresden und damit erstmals in einem der Neuen Länder statt. Sie befasst sich auch mit dem Sanieren der Bestände.

Der Count-Down zur Passivhaustagung 2010 läuft. Über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu der Veranstaltung angemeldet, die vom Passivhaus Institut in Kooperation mit der Sächsischen Energieagentur veranstaltet wird.

Der Aufforderung, sich mit einem zertifizierten Passivhaus um den zum ersten mal verliehenen Architekturpreis Passivhaus zu beteiligen, folgten 60 Architektinnen und Architekten, 51 Beiträge wurden zugelassen. Sie kamen aus Japan, China, USA, Polen, Schweiz, Ungarn, Italien, Dänemark, Österreich und Deutschland. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vergibt zwei Sonderpreise in den Kategorien Nichtwohngebäude und Geschosswohnungsbau.

Ein Drittel der Einreichungen sind Einfamilienhäuser, auch Doppelhäuser, Mehrfamilienhäuser und Reihenhäuser sind dabei. Ein weiteres Drittel der Einreichungen kommt aus dem Nichtwohnungsbau mit Schulen, Kitas und Sporthallen, Bürogebäuden, einem Archiv und einem Gemeindehaus. Auch einige Projekte aus dem Bereich Geschosswohnungsbau und sogar eine zertifizierte Altbausanierung finden sich unter den eingereichten Projekten.

Auf der Tagung wird es 16 Arbeitsgruppen geben, Exkursionen zu Passivhaus-Objekten am Sonntag sowie ein Herstellerforum mit Expertenvorträgen. 117pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.