Gemeinsames Vorgehen soll Modernisierung erhöhen

Baustoffbranche startet Sanierungsinitiative

Mit einer konzertierten Aktion wollen der Gesamtverband der Dämmstoffindustrie, der Baustoff-Fachhandel und die Messe München die Gebäudesanierung voranbringen.

Mit einer gemeinsamen Initiative wollen der Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel, der Gesamtverband Dämmstoffindustrie und die Messe München die Sanierungsquote im Wohnungsbestand erhöhen.

Gemeinsam wollen die Partner ein Lotsensystem und gewerkeübergreifende Beratung entwickeln. "Die qualifizierte Beratung und professionelle Ausführung braucht kein x-faches Ich, sondern ein gemeinsames Wir", formulierte der Vorsitzende des GDI Klaus Franz. Vermittler wollen der Baustoff-Fachhandel und dessen Berater sein.

Zielgruppe seien in erster Linie die in den Nachkriegsjahren entstandenen Gebäude bis 1969 und hier vor allem die Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern sowie von kleineren Mehrfamilienhäusern.

Dabei gehe es auch darum, Sanierungsanlässe zu nutzen, so Franz: "Warum nicht bei der Erneuerung der Fußbodenfliesen auch an die Dämmung der untersten Geschossdecke denken." Ziel der Initiative seien zukunftssichere Gebäude. Bislang ist die Initiative allerdings auf die Hersteller von Bau- und Dämmstoffen beschränkt. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.