Neubautätigkeit nimmt trotz Konjunktureinbruch zu

Bauinvestitionen fließen mehrheitlich in Modernisierung

Bauinfoconsult rechnet für 2011 mit einem Wachstum der gesamten Bauinvestitionen in Deutschland um zwei Prozent. Wichtigste Sparte bleibe der Modernisierungssektor, der im Wohnungsbauvolumen im Jahr 2009 einen Anteil von fast 80 Prozent erreicht hat.

Bauinfoconsult rechnet für 2011 mit einem Wachstum der gesamten Bauinvestitionen in Deutschland um zwei Prozent. Wichtigste Sparte bleibe der Modernisierungssektor, der im Wohnungsbauvolumen im Jahr 2009 einen Anteil von fast 80 Prozent erreicht hat. Für den aktuellen Zuwachs entscheidend sei jedoch vor allem die starke Dynamik im Gebäudeneubau. "Zwar haben einige Wirtschaftsexperten ihre Prognosen für 2012 nach Ausbruch der US-Börsenkrise etwas nach unten korrigiert, doch bleiben die Aussichten für den Bau davon nach heutigem Stand noch unberührt", berichtet der Brancheninformationsdienst.

Bauinfoconsult erwartet, dass im Jahr 2011 und 2012 vor allem die Genehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser ansteigen werden. Gebäude mit mehr als drei Wohnungen würden sich zwar auch positiv entwickeln, aber etwas moderater. Im Nichtwohnungsbau dürften vor allem Handels- und Lagergebäude 2012 anziehen, im Büroneubau und in der Hotelsparte bleibt das Wachstum dagegen verhalten.

Trotz der verstärkten Neubautätigkeit dominieren Modernisierungs- und Sanierungsaufträge den Jahresumsatz der Architekten und Bauunternehmer zu mehr als 50 Prozent. Bei den SHK-Installateuren beruht der Umsatz laut Bauinfoconsult sogar zu drei Vierteln allein auf dem Bestandssektor.

Quelle: Bauinfoconsult / bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.