Luftmenge von 20 m³/h lässt sich transportieren

Bau 2015: Fensterfalz-Lüftung verarbeitet viel Luft

Große Luftmengen transportiert Innoperform mit Regel-Air Forte durch den Fensterfalz. Die Lösung ist bei allen Kunststoff-Fenstern einsetzbar.

Im Markt der Wohnungslüftung werden zunehmend Konzepte für eine Umsetzung hoher Luftvolumenströme nachgefragt. Die Herausforderung besteht darin, diese höheren Luftmengen sowohl im Bezug auf Wohnkomfort als auch auf Wirtschaftlichkeit mit der lüftungstechnischen Maßnahme abzustimmen. Regel-Air Forte ist eine Weiterentwicklung des Regel-Air-Systems von Innoperform und ist eine bedarfsgerechte Lösung für Lüftungskonzepte mit großen Luftmengen.

Die Weiterentwicklung ermöglicht es, eine Luftmenge von 20 m³/h über den Fensterfalz zu befördern. "Es ist erstmals gelungen hohe Luftmengen zu transportieren und dennoch an der Produktphilosophie festzuhalten, den Fensterfalz als eleganten Lüftungsweg zu nutzen", so Achim Kockler, Geschäftsführer Innoperform.

Mit dem Einsatz der Lösung sind alle Lüftungswege frei zugänglich, keine Fräsungen am Fenster notwendig und die Außenoptik des Fensters bleibt erhalten. Der besondere Wohnkomfort zeichnet sich durch einen Lufteintritt über Kopf aus, bei dem trotzdem eine bequeme Regulierung in Griffhöhe gewährleistet ist. Das System kann bei allen Arten von Kunststoff-Fenstern eingebaut werden. Die Lösung ist auf der Fachmesse Bau 2015 in München zu sehen. Quelle: Innoperform / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.