Zielgruppe sind Architekten, Ingenieure und Immobilienspezialisten

Baseler Institut bildet zum "Energieexperten Bau" weiter

Das Schweizer Institut Energie am Bau bietet eine berufsbegleitende Fortbildung für Baufachleute zum Energieexperten an.

Das Institut Energie am Bau (IEBau) in Muttenz bei Basel bietet Baufachleuten die Möglichkeit, sich berufsbegleitend als Energieexperte zu qualifizieren. In einem Jahr führt die Weiterbildung zum Diplom "Energieexperte Bau". Zielgruppe sind Architekten, Ingenieure und Immobilienspezialisten. Die Ausbildungsthemen reichen  vom hocheffizienten Neubau bis zur energetischen Sanierung im Bestand. Das Institut Energie am Bau war eigenen Angaben zufolge eine der ersten Institutionen, die das Bologna-Konzept umgesetzt hat, mit dem Fortbildung europaweit kompatibel wird. Die Grundeinheit dieses modularen Systems ist das Certificate of Advanced Studies (CAS). Das IEBau bietet derzeit folgende CAS-Themen an: Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, MINERGIE, MINERGIE-ECO, Energieberatung und Management Skills. Alle CAS-Lehrgänge können berufsbegleitend absolviert werden.   Um das FHNW-Diplom Energieexperte/in Bau zu erwerben müssen zwei der fünf technischen CAS und das CAS Management Skills erfolgreich absolviert werden.  Ein CAS-Lehrgang kostet jeweils 4.900 CHF (rund 3.350 Euro) und umfasst etwa 16 Präsenztage. Die persönliche Arbeitsbelastung beträgt etwa 270 Stunden. Die CAS sind modular aufgebaut und zeitlich abgestimmt. Wer will, kann innerhalb eines Jahres das Diplom erwerben. Wer beruflich stark eingebunden ist, kann auch nur einzelne CAS absolvieren und das Diplom so über mehrere Jahre verteilen. sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.