RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Wärmebrücken

Wärmebrücken

Thermographie-Aufnahme
Thermographie macht Wärmeverluste transparent. Bild: VBP

Wärmebrücken sind Schwachstellen in Bauteilen eines Gebäudes, die mehr Wärme nach außen abgeben als angrenzende Bauteile. Bei kalten Außentemperaturen sinkt im Bereich dieser Wärmebrücken die Oberflächentemperatur der Innenwände stärker ab. Dabei geht nicht nur Energie verloren, es besteht auch die Gefahr der Schimmelbildung: An der kühleren Oberfläche kondensiert die Feuchtigkeit aus der warmen Raumluft. Es kann zu Schimmelbildung kommen.

 

Geometrische und konstruktive Wärmebrücken

Man unterscheidet geometrische und konstruktive Wärmebrücken.

Geometrische Wärmebrücken werden zum Beispiel dort gebildet, wo Raumecken kleine Innen- und große Außenflächen haben.

Konstruktive Wärmebrücken können bei Vordächern, Terrassen- oder Balkonplatten, Rollladenkästen, Mauersohlen, Fensterrahmen und Fensterstürzen, Heizkörperbefestigungen im Mauerwerk, Heizkörpernischen, Deckenanschlüssen, Stahlbetonbauteilen und obersten Wandanschlüssen entstehen.
 

Linktipps

Zurück

Premiumpartner

IVPU - Polyurethan dämmt besser

Video-Tipp

Anbieter & Hersteller