RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Forschungsprojekt zur Verschattung

Glasfassade nutzt Solareintrag

Forschungsprojekt zur Verschattung

13.03.2009, 18:19

In einem Forschungsprojekt erproben die Hochschule Liechtenstein, die innerstaatliche Hochschule NTB, Hoval, Hilti und Glassx Glasfassaden, die sich den Jahreszeiten anpassen können. Sie bestehen aus vier Scheiben. Der mittlere Zwischenraum ist mit Gas gefüllt, die innen und äußeren mit einer Flüssigkeit. Diese wird je nach Jahreszeit unterschiedlich eingefärbt. Im Sommer wird der Flüssigkeit, die die äußeren Scheiben durchströmt, Wärme entzogen. Im Vergleich zu herkömmlichen Doppelfassaden könne man damit bis zu 70 Zentimetern Fassadentiefe sparen und Raum gewinnen, so die Forscher. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner