RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Dämmung & Fassade » Aktuelles » Artikel » Dämmstoffhersteller und Verbände gründen neuen Verband

Bundesverband energieeffiziente Gebäudehülle nimmt Tätigkeit auf

Dämmstoffhersteller und Verbände gründen neuen Verband

22.08.2016, 08:35

BASF, Deutsche Rockwool, Fachverband Mineralwolleindustrie (FMI), Industrieverband Hartschaum, Knauf Insulation, Saint-Gobain Isover und Ursa Deutschland haben zum 1. August den "Bundesverband energieeffiziente Gebäudehülle" (BUVEG) gegründet. Aufgabe des Verbandes sei es, ein kompetenter Vertreter aller an einer energieeffizienten Gebäudehülle interessierten Gruppierungen und Unternehmen auf Bundesebene zu sein, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

"Dabei sollten nicht technische oder produktbezogene Themen im Vordergrund stehen, sondern über ein weit gespanntes Mitgliedernetz Themen und Fragen aus dem Bereich Gebäudehülle für politische und journalistische Kreise aufgearbeitet und in Gesprächen, Stellungnahmen und Studien diskutiert werden", erklärt Michael Wörtler, Vorstandsvorsitzender der Saint-Gobain Isover. Damit positioniert sich der Verband ähnlich wie der Gesamtverband Dämmstoffindustrie (GDI), der sich Ende 2015 aufgelöst hat. Mitglieder des GDI waren die Verbände Industrieverband Hartschaum e.V. (IVH), Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e.V. (IVPU), Fachvereinigung Polystyrol-Extruderschaumstoff (FPX) und Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. (FMI).

Als Grund für die Auflösung führte der GDI im Oktober 2015 an, dass die zum Teil schwerwiegenden Diskussionen in der Öffentlichkeit zum Thema Gebäudeenergieeffizienz und Wärmedämmung in Verbindung mit direkten Angriffen auf industrielle Dämmstoffe des GDI einen Neuanfang notwendig machen. Damit solle den gesellschaftlichen Erfordernissen der Zeit entsprochen werden. Offenbar gab es Uneinigkeit darüber, wie mit den Angriffen umzugehen ist.

Geschäftsführer des neuen Verbandes, in dem sich nun auch einzelne Unternehmen direkt engagieren, ist Jan Peter Hinrichs. Er nimmt seine Tätigkeit am 1. September 2016 am Verbandssitz in Berlin auf. Hinrichs war zuvor in Holzkirchen Geschäftsführer der Fraunhofer-Allianz Bau, die einen Zusammenschluss von 15 Forschungseinrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft zur Bündelung der wissenschaftlichen Kompetenz beim Thema Bau darstellt. Quelle: BUVEG / sth

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner