Newsletteranmeldung:

Solarstrom

Steca-Wechselrichter verbinden Solar und E-Mobility

Mit einem Steca Wechselrichter können PV-Anlagenbetreiber ihren selbst erzeugten Solarstrom dezentral und zeitlich flexibel verbrauchen. Foto: Katec

Steca-Wechselrichter vom Elektronikdienstleister Katek werden in Nordeuropa zunehmend für die Integration von Photovoltaik und E-Mobility eingesetzt. PV-Anlagenbetreiber, die Steca-Geräte nutzen, können ihren selbst erzeugten Solarstrom dezentral und zeitlich flexibel verbrauchen, indem sie die Wechselrichter mit Cloudlösungen von Ladeinfrastruktur-Anbietern kombinieren.

Datenaustausch für dezentrale Nutzung des eigenen Solarstroms

Betreiber von Ladesäulen ermöglichen es Eigentümern von PV-Anlagen, ihren Überschussstrom dezentral für die E-Mobility zu nutzen. Dafür erfassen sie mit Hilfe des Wechselrichters und eines Net-Meters, wieviel Solarstrom erzeugt und wieviel nach Abzug des Eigenverbrauchs eingespeist wird. Dieses Energie-Guthaben kann dann flexibel an den öffentlichen Ladesäulen des Unternehmens abgerufen werden. Steca-Wechselrichter werden aufgrund ihrer Kompatibilität zur Energiecloud häufig für derartige Modelle eingesetzt.

„Durch die Anbindung unserer Steca-Wechselrichter an die Energiecloud werden PV-Anlagenbetreiber auch ohne eigenen Speicher zu flexiblen Prosumern. Deswegen gehören leistungsfähige Schnittstellen zur Basisausstattung unserer Geräte“, sagt Daniel Dengler, Sales Manager Solar & Energy bei Katek.

Kühlkonzept und Netzkompatibilität vergrößern Einsatzbereiche

Wenn Wechselrichter in unmittelbarer Nähe zum Wohnbereich eingebaut werden, ist ein möglichst leiser Betrieb unerlässlich. Hier erreichen Steca-Wechselrichter im Regelbetrieb niedrige Werte von rund 30 DB. Erreicht wird dieser Wert durch die coolcept-Topologie von Katek, die die Wärmeableitung aller Bauteile über eine einzige Platine ermöglicht und mit einem gekapselten sowie staubgeschützten Lüfter arbeitet.

Das coolcept-Konzept ermöglicht zudem die Konstruktion robuster und leichter Gehäuse. Sie vereinfachen die Montage ebenso wie die flexible Ländereinstellung, mit deren Hilfe die Geräte an die Vorgaben der Netzbetreiber angepasst werden.

Quelle: Katec / an

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.