Reflexionsverluste verringern sich deutlich

Sharp zeigt effizientes Modul mit Rückseitenkontakt

Rückseitenkontaktierung erhöht die Energieerträge. © Sharp

Sharp hat ein sehr effizientes 48-zelliges PV-Modul mit Rückseitenkontakten vorgestellt.

Sharp hat das nach eigenen Angaben bislang effizienteste 48-zellige PV-Modul im europäischen Markt vorgestellt. Das NQ-R256A (256 Wp) ist ein monokristallines PV-Modul mit einer Moduleffizienz von 19,8 Prozent.

Seine Effizienz verdankt das Modul der Back-Contact-Technologie von Sharp, mit der sich die Menge der genutzten Sonneneinstrahlung erhöht und eine maximale Leistung auf minimaler Dachfläche installieren lässt. Bei herkömmlichen Solarzellen befinden sich die elektrischen Kontakte auf der Vorderseite, sodass es dort zu einer Abschattung durch die Metallbahnen kommt und etwa sechs Prozent des eintreffenden Sonnenlichts ungenutzt bleiben. Bei der Back-Contact-Technologie von Sharp werden sie auf die Rückseite verlegt. Durch diese rückseitige Kontaktierung verringern sich die Reflexionsverluste von sechs auf drei Prozent, was einer Verbesserung um 50 Prozent entspricht.

Die Back-Contact-Module sind für Einfamilienhäuser gut geeignet, auch für Dächer mit Gauben, wo sie eine effizientere Nutzung der vergleichsweise kleinen verfügbaren Fläche ermöglichen. Die 48-zelligen Module können auf derselben Fläche mehr Strom erzeugen als die herkömmliche 60-zellige Variante. Das kompakte, leichte 48-Zellen-Modul ist einfach in der Handhabung und lässt sich hochkant oder quer montieren.

Das Modul verfügt über einen Rahmen mit zwei zusätzlichen Querstreben und wurde gemäß IEC 61215 auf eine Schneelast von 5.400 Pa getestet. Sharp legt höchsten Wert darauf, dass die Produkte den üblichen Normen und Standards entsprechen und hat zudem ein eigenes Testverfahren entwickelt, das in verschiedenen Bereichen strengere Richtlinien beinhaltet als die IEC. So umfasst der Temperaturtest beispielsweise 2.000 Zyklen statt nur 200. Um eine maximale Lebensdauer des gesamten Systems sicherzustellen, schützen feste Kabelverbindungen, Kühlkörper und eine Verfüllung die Anschlussdose vor Kontaktschäden, Überhitzung und Wasser. Quelle: Sharp / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.