Verlegesystem aus Australien integriert auch Solarmodule

Photovoltaik im Schieferdach versteckt

Das Schiefer-System soll einfach und schnell zu montieren sein. © Rathscheck

Dachintegrierte Photovoltaik gibt es jetzt auch für Schieferdächer. Im neuen System des Herstellers Rathscheck verstecken sich Photovoltaikmodule zwischen rechteckigen Schieferdachsteinen.

Die Module können laut Rathscheck in wenigen Minuten befestigt und mit einfachen Steckverbindungen angeschlossen werden. Durch ihr Rastermaß lassen sie sich unauffällig in die Schieferdachfläche integrieren. Statt traditionell auf einer Unterkonstruktion aus Holz einzeln mit Nägeln oder Schrauben befestigt werden die Schiefersteine gemeinsam mit den Solarzellen in einem patentierten Schienensystem aus Tragprofilen und Verbindern wind- und wetterfest fixiert.

Gegenüber einer klassischen Deckung verringert sich die Montagezeit um bis zu 70 Prozent, teilt der Hersteller mit. "Statt 25 bis 30 Minuten benötigt ein geschickter Handwerker nur noch acht bis neun Minuten reine Eindeckzeit pro Quadratmeter Dachfläche", sagt Jens Lehmann von Rathscheck Schiefer. Weitere Vorteile: "Bei der neuen Schiefer-Systemdeckung werden nahezu 50 Prozent Material eingespart – und spezielle Vorkenntnisse in der Schieferverlegung sind nicht notwendig."

Die Kombination aus Schiefer und Solar eigne sich für Neubau und Sanierung. Zur Versorgung eines durchschnittlichen Einfamilienhauses werden rund 80 Solarpaneele, die zusammen etwa vier Kilowatt Strom erzeugen, in die Dachfläche eingebaut. Das System wird in Deutschland exklusiv von Rathscheck Schiefer angeboten.

Bauherren haben die Wahl zwischen drei Design-Varianten in den Schieferformaten 40 mal 25 Zentimeter, 40 mal 30 Zentimeter und 40 mal 40 Zentimeter. Die Solar-Einsätze sind 120 Zentimeter breit, 40 Zentimeter hoch, fünf Millimeter dick und 4,5 Kilogramm schwer. Sie können an beliebigen Stellen integriert werden.

Die viele Millionen Jahre alten Schiefersteine werden heute mit moderner Technik auf vier bis sechs Millimeter gespalten und auf passgenaue Rechteckformate zugerichtet. Sie gelten als die langlebigste Dacheindeckung überhaupt. Die Systemschieferdeckung von Rathscheck ist für Dächer ab 25 Grad Dachneigung geeignet. Sie wird als Komplettbaukasten mit den Schiefersteinen, Tragprofilen, wasserführenden Verbindungselementen und Edelstahlfederclips geliefert. Quelle: Rathscheck / sue

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.