Newsletteranmeldung:

Solarenergie

Iberdrola liefert Bayer Solarstrom in Spanien

Ignacio Galán, CEO von Iberdrola. Foto: Iberdrola

Der spanische Energiekonzern Iberdrola und das Pharmaunternehmen Bayer haben ein Power Purchase Agreement (PPA) über zehn Jahre geschlossen.

 

Neun Bayer-Standorte in Spanien werden ab 2022 zu 100 Prozent mit Solarstrom aus dem bislang größten geplanten Photovoltaik-Kraftwerk in Europa, dem Francisco Pizarro (590 MW), versorgt.

Das international tätige Energieunternehmen Iberdrola verfolgt damit konsequent seine Strategie der nachhaltigen erneuerbaren Energieversorgung. Vereinbarungen dieser Art tragen wesentlich zur Zielerreichung von 100 Prozent erneuerbarer Stromversorgung bis 2050 in Spanien bei.

Sowohl die Größe der PV-Erzeugungsanlage als auch die günstigen Sonnenverhältnisse in Spanien lassen Stromgestehungskosten auf dem Niveau von Spotmarktpreisen zu. Mit zunehmender Marktintegration der erneuerbaren Energien soll zukünftig auch in Deutschland das Potenzial von Stromabnahmeverträgen gehoben werden.

Quelle: Iberdrola / an

 

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.