Technologieunternehmen kooperiert mit Obi

Carportmodule kommen aus dem Baumarkt

Baumarktleiter Ulrich Steinberg und Gartenplaner Marcel Kopmann präsentieren ein Muster der Flachdachsolarmodule von Solarion. © Westend Communication

Mit einem neuen Angebot im Heimwerkerbereich geht das Technologieunternehmen OC3 neue Wege. Bei Obi in Leipzig-Burghausen startet ein Pilotprojekt zur Vermarktung von Flachdachmodulen an Endkunden.

OC3 bietet eine standardisierte Anlage für die Installation auf dem Flachdach eines Carports oder Gartenhauses. Das Carport-Kit der Leipziger Firma Solarion besteht aus sechs Modulen mit einer Leistung von zusammen 1,26 Kilowatt peak, einem Wechselrichter, Befestigungsmaterialien sowie einer passenden 15 Quadratmeter großen PVC-Dachhaut für den Untergrund.

Das Gesamtpaket eignet sich für Flachdächer von Carports oder Gartenhäusern ab einer Dachfläche von rund zwölf Quadratmetern und kostet 1999 Euro. Obi-Projektberater unterstützen die Kunden bei der Planung des Carports oder Gartenhauses. Dabei beraten sie zur Material- und Größenauswahl und geben Entscheidungstipps zu Platzierung und Ausstattung. Bei Bedarf übernimmt OBI auch Aufbau, Installation und Inbetriebnahme.

"Die Nutzung der Dachfläche zur Erzeugung von eigenem Strom halten wir für eine attraktive und zukunftsweisende Ergänzung", sagt Marktleiter Ulrich Steinberg. "Mit diesem Angebot können unsere Kunden auch im Kleinen auf Solarstrom setzen, sei es für die Einspeisung ins Netz oder auch zum Eigenverbrauch im Haus oder zum Laden des eigenen E-Autos."

Pro Carport-Kit kommen sechs Flachdachmodule mit je 1,60 mal 1,15 Meter Größe zum Einsatz. Damit lässt sich in hiesigen Breitengraden ein durchschnittlicher Stromertrag von 1260 Kilowattstunden pro Jahr erzielen, teilt OC3 mit. Der Verbrauch einer dreiköpfigen Familie ist etwa zwei- bis dreimal so hoch.

Die Rückseiten der Module bestehen aus Polyvinylchlorid (PVC) und werden mit zugehörigem Befestigungsmaterial auf dem Dach installiert. Durch die Integration in die mitgelieferte Dachhaut sei der Widerstand gegen Windlasten äußerst gering, teilt OC3 mit. Quelle: Obi / sue

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.