Hohe PV-Leistung und geringes Eigengewicht

Alwitra bringt neue Solardachbahn auf den Markt

Die Solardachbahn ist bis zu einem gewissen Grad biegbar. © S. Thole

2012 war die Solardachbahn Evalon Solar von Alwitra vom Markt verschwunden. Nun hat der Dachspezialist eine neue Generation vorgestellt. Die Solardachbahn Evalon Solar cSi ist mit PV-Modulen aus kristallinem Silizium ausgestattet.

Die neue Produktgeneration weist deutlich höhere Wirkungsgrade auf als das alte Modell, ist aber deutlich weniger flexibel. Die Vorgängerversion wurde als Rollenware geliefert, das ist bei der neuen Dachbahn mit kristallinen Siliziumzellen nicht möglich. Die Kombination aus bewährter Dachabdichtungsbahn und leistungsfähigen PV-Modulen ist aber bis zu einem gewissen Grad flexibel und passt sich der vorhandenen Dachgeometrie an.

Die Solarzellen sind in einen patentierten, glasfaserverstärkten Duromer-Kern integriert, der auf eine normale Dachbahn aufgebracht wird. Weiterer Vorteil des glasfreien Siliziummoduls ist laut Alwitra das niedrige Eigengewicht von nur etwa 3,3 Kilogramm je Quadratmeter. Dank der hohen Effizienz der Module benötige Evalon Solar cSi weniger als zehn Quadratmeter Dachfläche pro Kilowatt Peak Leistung. Eine Dachbahn ist 1,55 Meter breit und 3,49 Meter lang und bietet 450 Watt Peak Photovoltaik-Leistung. Sie lässt sich wie eine normale Dachbahn verlegen. Für die sichere und schnelle Installation der PV-Module sorgen oberseitige Anschlusskabel.

Derzeit durchläuft das Produkt noch verschiedene Zertifizierungen. Verfügbar sein wird es voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte. sth

 

 

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.